Gorilla-Nachwuchs in zwei Jahren erhofft

Shira verjüngt Affenteam

Verjüngt das Frankfurter Gorillateam: Shira aus dem Stuttgarter Zoo wurde gestern offiziell vorgestellt. Foto: dpa

FRANKFURT. Die Gorillas im Frankfurter Zoo bekommen ein neues Familienmitglied. Und Affenmännchen Viatu darf sich freuen. Die neue Gorilladame Shira soll mit ihm in den kommenden Jahren für Nachwuchs sorgen.

Zoodirektor Manfred Niekisch stellte das sieben Jahre alte Weibchen gestern vor. Shira kommt aus dem Stuttgarter Zoo und soll die Gorillagruppe verjüngen. Die Affen-Dame ist damit bereits die vierte Frau des zwölf Jahre alten Silberrückens Viatu.

„Noch ist das Gorilla-Weibchen etwas scheu und zurückhaltend“, sagte Niekisch, „aber das wird sich sicher ändern“. Shira ist durch ein Gitter von den anderen Tieren getrennt, um sich an die Gruppe gewöhnen zu können.

Julchen kommt in die Jahre

Mit sieben Jahren ist Shira noch zu jung, um Nachwuchs zu bekommen. In zwei Jahren könnte es aber soweit sein - vorausgesetzt, dass sie und Viatu sich gut verstehen. Gorillaweibchen Julchen ist mit 47 Jahren bereits zu alt, um Kinder zu bekommen. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare