Sparda-Bank tauscht defekte EC-Karten aus

+
Nach Problemen mit Chips auf EC-Karten wird die Sparda als erste Bank 30 000 Karten in Hessen austauschen. Foto: Archiv

Kassel. Die Sparda-Bank wird als erste Bankengruppe in Deutschland wegen des Kartenproblems rund 400 000 Girokarten (EC-Karten) von Kunden kostenlos austauschen.

Das bestätigte Sparda-Sprecher Alexander Baumgart gestern unserer Zeitung. Allein in Hessen werden rund 30 000 Kunden neue Karten bekommen. Betroffen sind nur bestimmte Girokarten mit den Laufzeitenden 2010 und 2011.

Den Sparda-Bank-Kunden sollen weder Kosten noch sonstiger Aufwand entstehen. Die Karten würden ab Mitte Februar bis Anfang April ausgetauscht. Die persönliche Identifikationsnummer (PIN) der Karten ändere sich nicht.

Wie bei allen deutschen Kreditinstituten ist auch ein Teil der Girokarten der Sparda-Bank von einem Softwarefehler im so genannten EMV-Chip betroffen. Wegen dieses Fehlers gibt es Probleme mit der Verarbeitung der Jahreszahl 2010. Bei den Kreditkarten oder Sparda-Bank-Kunden trete der Fehler nicht auf.

Die Gruppe der Sparda-Banken besteht aus zwölf selbstständigen Sparda-Banken in Deutschland sowie Service-Gesellschaften. Mit mehr als drei Millionen Mitgliedern, über 400 Geschäftsstellen und 6000 Mitarbeitern gehört die Sparda zu den bedeutendsten Banken in Deutschland. (jum)

Quelle: HNA

Kommentare