43-Jähriger wegen Totschlags vor Gericht

Im Streit um Hund Frau getötet

Witzenhausen. Ein 43 Jahre alter Mann steht seit gestern in Kassel vor Gericht, weil er seine Freundin im Streit um einen Hund erstochen haben soll. Der Angeklagte aus Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) habe im November 2010 nach dem Streit ein Brotmesser aus der Küche geholt und nach den Worten „Ich bringe dich um“ zugestochen haben. Dabei wurde die Hauptschlagader der Frau verletzt. Sie starb wenig später.

Die Version des Angeklagten: Nach Bissen sei er wütend auf den Schäferhund gewesen und habe gedroht, den Hund umzubringen. Plötzlich habe die Frau das Messer geholt, es sich vor die Brust gehalten und gesagt, dass er auch sie verliere, wenn er ihr den Hund wegnehme. Er habe versucht, seiner Freundin das Messer abzunehmen. Bei der Rangelei sei es dann zu dem tödlichen Stoß gekommen.

Das Urteil will das Gericht Ende September fällen. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare