Nur Teilerfolg für gestressten Schulleiter

Kassel. Gewonnen hat er zwar nicht, der Schulleiter aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf, der wegen seines ständig wachsenden Arbeitspensums vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel auf Entlastung klagte. Aber zwischen den Zeilen ließ der 1. Senat des VGH deutliche Kritik am Kultusministerium erkennen: Der Senat halte es für wünschenswert, wenn an den Schulen die Möglichkeit bestünde, durch „Einräumung eines Verwaltungsbudgets oder durch Anstellung von Verwaltungsmitarbeitern organisatorische Aufgaben nicht durch ausgebildete Pädagogen, sondern durch Beschäftigte mit Verwaöltungserfahrung“ erledigt würden..

Wegen der „grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache“ hat der VGH dem Schulleiter den Weg in die Revisionermöglicht. (jum) (Az: 1 A 1686/09).

Quelle: HNA

Kommentare