Verbraucherpreise in Hessen ziehen an: Plus 0,8 Prozent

Vor allem steigende Preise für Heizöl, Benzin und Diesel haben die Inflationsrate in Hessen im März wieder stärker steigen lassen.

Die Verbraucherpreise lagen um 0,8 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Im Februar hatte der Anstieg 0,3 Prozent betragen, im Januar 0,5 Prozent. Heizöl war im März 33,3 Prozent teurer als vor Jahresfrist, Superbenzin 20,6 Prozent und Diesel 20,4 Prozent. Gas war dagegen 22,0 Prozent billiger als im März 2009. Von Februar bis März erhöhten sich die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent. Erstmals seit fünf Monaten lagen die Preise für Nahrungsmittel im März wieder über dem Vorjahreswert, und zwar um 0,3 Prozent. Seit fünf Monaten stiegen die Preise bereits, so dass die Preissenkungen Mitte 2009 mehr als ausgeglichen worden seien, schreiben die Statistiker. Gemessen am Vormonat Februar mussten die Verbraucher für Nahrungsmittel sogar 0,8 Prozent mehr bezahlen.

Quelle: HNA

Kommentare