Weihnachtseinkauf: Einige hessische Kommunen verzichten auf Parkgebühren

Frankfurt. Kleine Geschenke erhalten die Kaufkraft: Einige hessische Kommunen verzichten im Advent auf Parkgebühren. Damit wollen sie nicht nur den Bürgern eine Freude bereiten, sondern vor allem den Einzelhandel stärken.

Wer in Bad Nauheim seine Weihnachtseinkäufe erledigt, kann sich den Gang zum Parkscheinautomaten sparen. In der mittelhessischen Stadt ist zumindest an den Advents-Samstagen das Abstellen des Autos kostenlos - wenn auch nur für zwei Stunden.

Auch andere Städte machen Gratis-Parken möglich, etwa das benachbarte Friedberg und Fulda in Osthessen. Ein kleines Weihnachtsgeschenk der Kommunen an die Bürger? Nicht nur, die Aktionen dienen vor allem der Wirtschaftsförderung. „Wir wollen damit während des Weihnachtsgeschäfts den Einzelhandel stärken“, sagte Bad Nauheims erster Stadtrat Armin Häuser (CDU) der Nachrichtenagentur dpa. Zudem solle den Bürgern stressfreies Bummeln ermöglicht werden.

Das kostenlose Parken sei neben einer stimmungsvollen Beleuchtung „eine ganz, ganz wichtige Geste an die Händler“. Nach Häusers Worten gibt es das Angebot bereits seit mehreren Jahren - seit Einkaufscenter auf der grünen Wiese als Konkurrenz für die Innenstädte wahrgenommen werden. Die Aktion sei ein Erfolg, auch wenn es schwierig sei, das an konkreten Zahlen festzumachen. Häuser zufolge kostet das Freiparken die Stadt einen „nicht unerheblichen“ Betrag. Doch das zahle sich aus.

„Es sind oftmals die kleinen Dinge, die mitunter eine nachhaltige Wirkung haben.“ Dazu gehört auch ein weiteres Angebot der Wetterau-Kommune: An den vier Advents-Wochenenden sind die Busfahrten im Stadtgebiet ebenfalls gratis. Dafür gibt es 5000 Euro Zuschuss an die Stadtwerke. Die Freifahrten sollen mehr Menschen zum Bummeln in die Stadt oder auf den Weihnachtsmarkt locken. Die Wirtschaftsförderung sei aber nur ein Motiv. „Der weihnachtliche Gedanke, den Bürgern etwas Gutes zu tun, spielt natürlich auch eine Rolle“, erklärte der Stadtrat.

Auch in Fulda können die Bürger an den Advents-Samstagen in Ruhe einkaufen, wie ein Sprecher sagte. Die drei städtischen Parkhäuser sowie zwei große Parkplätze am Rand der City dürfen dann ohne Ticket genutzt werden. Auch die osthessische Stadt will damit den Angaben nach etwas für den Handel tun - und einen Beitrag für eine besinnliche Weihnachtszeit leisten. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare