Züge der Hessischen Landesbahn stehen weiter still

Frankfurt. Viele Züge der Hessischen Landesbahn (HLB) sowie des Tochterunternehmens Vectus sind auch am Dienstagmorgen stehengeblieben oder nur verkürzte Strecken gefahren.

Nach HLB-Angaben hatten die Mitglieder der Lokführergewerkschaft GDL ihren Streik am Morgen fortgesetzt. Auf der Internetseite des Unternehmens standen die aktuellen Notfahrpläne. Betroffen waren unter anderem Verbindungen zwischen Gießen und Gelnhausen, Friedberg und Friedrichsdorf sowie Friedberg und Hanau. Wie lange der Ausstand andauern werde, konnte HLB-Sprecherin Susanne von Weyhe nicht sagen. „Es hat bisher keinen Kontakt mit der GDL gegeben“, sagte sie. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare