Kandidat hat ihr verziehen

Publikums-Joker nach WWM-Shitstorm abgetaucht

+
Jérome Adjallé hätte bei Günter Jauch besser nicht seinem Publikums-Joker vertraut

Berlin - Mit ihrem falschen Rat hat sie "Wer wird Millionär?"-Kandidat Jérome um 124.500 Euro gebracht und einen Shitstorm gegen sich heraufbeschworen. Jetzt ist die Jurastudentin abgetaucht.

Sie war sich doch so sicher! Isabel hatte voller Stolz auf ihr großes Latinum und ihre 1 in Latein hingewiesen, als "Wer wird Millionär?"-Kandidat Jérome Adjallé sie am Montagabend bei Günter Jauchs RTL-Quizshow als Publikums-Joker auserkoren hatte. Es ging um 125.000 Euro und die Frage nach der Herkunft des Wortes "Tribüne". Sie habe das Thema gerade erst in der Uni durchgenommen, versicherte die Jurastudentin. Der 32-Jährige vertraute der jungen Frau - und verlor bis auf 500 Euro alles.

Zur Blamage vor über vier Millionen TV-Zuschauern zog sich die 19-Jährige nach der Sendung noch den Spott der Internet-Gemeinde zu. Unter dem hashtag #wwm feixten und beleidigten die Twitter-User im vermeintlichen Schutz der digitalen Anonymität um die Wette: "Was wohl Blondi von WWM heute noch macht?", stichelte etwa @Teresa_ohne_h. Frage. "Wieso steht die blöde Publikums-Joker-Kuh auf, wenn sie es nicht weiß?", sprach @irreAmeise aus, was sich viele dachten. "Versink im Boden, du Luder", pöbelte @Eisenpo, und @IVIindfreak zitierte den Besserwisser-Spruch "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." Twitter-User, die die Sendung verpasst hatten, suchten fieberhaft nach einem Screenshot, um sich an dem Gesicht der Studentin zu ergötzen, als sie erfuhr, dass sie mit ihrem Tipp falsch lag.

Als der Shitstorm ausuferte, stellte sich Kandidat Jérome schützend vor Isabel: "Ich möchte doch ALLE bitten, sich zu zügeln und das junge Mädel in Ruhe zu lassen. Das hat NIEMAND verdient", schrieb er auf seinem eigenen Facebook-Profil. Doch der Saarländerin wurde es offenbar zu viel: Sie ging erst einmal auf Tauchstation und deaktivierte ihren account bei dem sozialen Netzwerk.

Dabei ist die selbstbewusste Studentin sonst nicht so öffentlichkeitsscheu. Sie stand bei Jauch nämlich nicht zum ersten Mal vor TV-Kameras. Beim mittlerweile eingestellten ARD-Quiz "Null gewinnt" war sie im Januar dieses Jahres zusammen mit ihrem Vater als Kandidaten-Paar aufgetreten. Von ihrem Erzeuger hat Isabel wohl auch das Faible für die Gerechtigkeit, denn der 58-Jährige ist Obergerichtsvollzieher. Moderator Dieter Nuhr hatte Isabel auch verraten, dass sie nach ihrem Studium in die Politik gehen möchte, Mitglied im Jugendverband einer Partei sei sie bereits. Vielleicht ist der Shitstorm für ihre Karriere ja eine Lehre, sich in Zukunft etwas diplomatischer zu äußern...

Kandidat hat ihr verziehen

Eigentlich hatte Jérome mit seiner Familie und seiner Freundin mit seinem Gewinn nach Togo fliegen wollen, wo seine Wurzeln liegen - doch daraus wird mit den 500 Euro nichts. Stattdessen gibt's eben einen netten Abend mit seiner Freundin, verriet der Magier der B.Z. Der 19-Jährigen hat er mittlerweile verziehen. „Die ersten drei Nächte konnte ich nicht vernünftig schlafen, aber jetzt ist alles wieder gut“, sagte er der Zeitung. „Ich bin nicht ärmer als vor der Show und muss keine Schulden abbezahlen, sondern habe nur zum Spaß mitgemacht." Es sei schließlich nicht ihre Schuld, da es ja seine eigene Entscheidung gewesen war, ihrem Tipp zu folgen, sagte er gegenüber der Bild. Jetzt möchte er gerne mit Isabel persönlich Kontakt aufnehmen und hofft, dass ihm die RTL-Redaktion ihre Telefonnummer herausgibt. 

Warum aber hat sich der WWM-Pechvogel für die Studentin entscheiden, anstatt seinem Telefon-Joker zu glauben? Der ehemalige Deutsch- und Geschichtslehrer hatte nämlich zuvor die richtige Antwort gegeben. "Da stand noch ein älterer Herr mit Tweed-Sakko und Brille. Aber ich dachte, sie könnte die 500 Euro gut gebrauchen", so der 32-Jährige zur B.Z. Und es gab noch einen triftigen Grund: „Ich dachte, wenn so ein junges Mädel aufsteht, dann wird sie sich sicher sein.“ Da hat sich der Mann, der von Berufs wegen behauptet, er könne die Gedanken anderer Leute lesen, wohl gründlich vertan...

hn

Kommentare