Neue Shows geplant

Pilawa kehrt zur ARD zurück

+
Jörg Pilawa wird 2014 in der ARD neue Shows präsentieren

Berlin - Nach Thomas Gottschalk verlässt auch Jörg Pilawa das ZDF. Mehr als drei Jahre nach seinem Weggang wird der Entertainer zur ARD zurückkehren und dort neue Shows moderieren.

Jörg Pilawa kehrt dem ZDF zum Jahresende den Rücken und wird wieder bei der ARD anfangen. Dass „Erste“ plane mit dem 47-jährigen Entertainer „verschiedene Event-orientierte und mehrteilige Shows für den Hauptabend“, teilte die Programmdirektion in München am Freitag mit. Das erste Projekt in der ARD werde eine „neue, international bereits erfolgreiche musikalische Entertainment-Show sein“. Auch im NDR-Fernsehen werde er zu sehen sein, hieß es.

Zuvor soll Pilawa lange mit dem ZDF verhandelt haben, hieß es von Beobachtern. Doch die Gespräche führten zu nichts. „Wir hatten in den letzten Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Jörg Pilawa und haben ihm ein sehr gutes Angebot für einen neuen Vertrag ab 2014 gemacht“, teilte Programmdirektor Norbert Himmler mit. „Dass er trotzdem zurück zur ARD geht, bedauere ich, wünsche ihm aber viel Erfolg. Wir werden die entstehende Lücke nutzen, um neue Formate und neue Köpfe zu testen.“

Der Vertrag mit Pilawa laufe zwar noch bis Ende des Jahres, ergänzte Himmler. „Ich würde ihm aber keine Steine in den Weg legen, wenn er früher wechseln möchte.“ Nicht auszuschließen daher, dass Pilawa der ARD schon früher als zu Jahresbeginn zur Verfügung steht. Pilawa, sagte sein Sprecher, werde sich nicht zu dem Vorgang äußern. Er mache jetzt Skiurlaub mit seiner Familie. In Hamburg sind die Märzferien angebrochen.

Der Moderator, der im ZDF im Oktober 2010 nach seinem Weggang von der ARD mit der Show „Rette die Million!“ im ZDF an einem Mittwoch startete, hatte im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa bereits vor mehr als einem Jahr angedeutet, er wünsche sich einen festen Sendeplatz für seine Shows - er hatte dabei fest den Mittwoch im Blick. Doch mit dem Erwerb der Championsleaguerechte wurden Pilawas Erwartungen zerstört. Die jüngste Ausgabe von „Rette die Million!“ lief an diesem Donnerstag.

Bei der ARD war er von 2001 bis zu seinem Weggang 2010 ein Quotengarant. Er rettete den Vorabend mit seiner werktäglichen Quizshow, er moderierte die Donnerstagabendshows wie sein Promi-Quiz und auch mal Samstagabendevents vor bis zu sieben Millionen Menschen an den Bildschirmen - Werte, die er beim ZDF nie erreichte. „Er wird +bei uns an frühere Erfolge anknüpfen, aber auch Neues ausprobieren“, sagte der NDR-Intendant und ARD-Vorsitzende Lutz Marmor am Freitag. „Darauf bin ich ebenso gespannt wie seine vielen Fans.“

„Wir richten derzeit die Unterhaltungsangebote des Ersten strategisch neu aus“, erläuterte Programmdirektor Volker Herres. „Ziel ist es, erfolgreiche Formate in serieller Verlässlichkeit anzubieten. Da ist es ein Glücksfall, dass wir mit Jörg Pilawa und Kai Pflaume künftig gleich zwei der beliebtesten, erfolgreichsten und kompetentesten Moderatoren im Ersten haben werden.“ Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber hatte bereits öffentlich erklärt, mehr auf Showreihen zu setzen, die wiedererkennbar seien.

Vorläufig wird Pilawa jedoch noch fürs ZDF tätig sein. Unter anderem wird er Gründonnerstag und Karfreitag die Jubiläumsshow zum 50. Geburtstag des Mainzer Senders präsentieren.

dpa

Kommentare