Kinder bauen eine eigene Stadt mit eigenen politischen Strukturen

Fast wie bei den Großen

Blumenbeete. Max Werlich ist dabei eines für die Kinderstadt anzulegen, denn Blumen dürfen nicht fehlen.

Wolfterode. Der Citydollar soll fälschungssicher sein. Das sollen die Striche auf der Banknote sicherstellen, sagt Felix Schuchard, einer der Bänker von Children City (Kinderstadt), während er den frisch entworfenen Geldschein stolz herzeigt. Wichtig ist das Geld, da jeder der in Children City arbeitet einen Lohn erhält. Sind die Geschäfte, wie ein Kiosk, erst einmal fertig gebaut, können die Kinder damit einkaufen.

Bereits seit Montag bauen und planen Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren in Wolfterode ihre eigene Stadt. Eine Woche dauert die Aktion der Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises in Kooperation mit dem Kreisjugendring Eschwege und der Gemeinde Meißner, in der Kinder nicht nur eine Stadt bauen, sondern auch die politischen Strukturen selbst entwerfen.

„Die Kinder haben entschieden, dass ihre Stadt wie die der Großen sein soll“, sagt die Jugendbildungsreferentin der Kreisjugendförderung Caroline Bär. Auch ein Bürgermeisterpaar soll es geben, ein Junge und ein Mädchen sollen die Aufgabe übernehmen. Die richtigen Kandidaten für die Wahl zu bestimmten, war aber gar nicht so einfach. „Nur ein Junge wollte Bürgermeister werden, aber viele Mädchen,“ erzählt Hannah Eichenberg. Darum musste sie zusammen mit Marlene Schlender, Anna-Cara Schlender und Victoria Ascher eine Vorauswahl treffen. Die Mädchen mussten Fragen beantworten wie: Was würdest du für die Stadt tun. Außerdem prüften sie, ob die Kandidaten gut reden können.

„Es ist gut als Kind zu spüren, dass man Verantwortung in der Stadt hat und merkt wie es ist, Erwachsen zu sein“, sagt Ben Kenter. Auch seine Schreinerkollegen Max Wendt und Philip Hennemuth gefällt ihre Stadt. „Es ist cool, dass wir richtige Geschäfte bekommen“, schwärmen sie von Children City. Während die Schreiner und Maler noch die Häuser aufbauen, bereiten Leonie und Hanna Egerman sowie Lucia und Charlotta Lang mit Unterstützung der Landfrauen das Essen vor. Leonie und Lucia schälen Kartoffeln, während Hanna und Carlotta Eier pellen.

Bilder vom Stadtbau

Kinder bauen sich ihre eigene Stadt

Am Samstag, 3. August, ab 16 Uhr, haben dann auch Erwachsene Zutritt zu Children City. An diesem Tag stellen die Kinder ihre Stadt vor. Für die Verpflegung sorgt die Feuerwehr Wolfterode.

Von Lara Sasse

Kommentare