Kulturinitiative Hängnichrum präsentiert ausgezeichneten Künstler im Öx

Krebs und der Flüsterfuchs

Zu Gast bei der Kulturinitiative Hängnichrum: Michael Krebs gibt am Samstag in Frankershausen ein Konzert. Foto: Archiv

Michael Krebs bekam für sein Erfolgsprogramm „Es gibt noch Restkarten“ viel Applaus und zahlreiche Kabarett-Preise. Grund genug für den Künstler, den Kampf gegen den Flüsterfuchs und die Leisetreterei auch in seiner neuen Show fortzusetzen. Am Samstag gastiert er im Öx in Frankershausen

Krebs Shows sind geprägt von der Abwechslung. Er kann rotzfrech und schmutzig sein, zuckersüß und böse. Er wirft sich voll Leidenschaft in die Musik. Den Flügel drischt er manchmal wie eine Rockgitarre, dann streichelt er ihn wieder und lässt ihn schnurren wie ein sanftes Kätzchen. Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs sein Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger.

Krebs einzuordnen ist nicht leicht. Er ist vielschichtig, geht thematisch und musikalisch weite Wege. Der Musiker brennt vor Spielfreude, groovt an Klavier und Gitarre und singt fluffige Songs über alles, was nicht stimmt in der Welt - zum Beispiel über die NSA, Weltmarktführer Deutschland, Fußball, das Mädchen von der Jungen Union, Coachingterroristen und den fiesen Flüsterfuchs.

Samstag, 20.30 Uhr, Kneipe Öx, Frankershausen

Kommentare