16. Zfdp-Bundesschau

Altefeld - Wiege für tolle Pferdezucht

Altefeld. Altefeld, das letzte in Deutschland gebaute Hauptgestüt, bleibt auch im 100. Jahr seines Bestehens eine Wiege für hervorragende Pferdezucht. Am Sonntag war es das gerade einmal knapp fünf Monate alte Fuchshengst-Fohlen „Dobby“, das für weiteren züchterischen Glanz auf den Höhen des Ringgaus sorgte. Die markante Erscheinung aus dem Hannoveraner „Don Frederic“, strahlender Sieger der Mecklenburg Körung 2011 und aus dem Stall von Paul Schockemöhle, sowie der Westfalen-Stute „Downing Street“ von „Diamantino“, präsentierte sich an der Hand von Elsa Graf in bestechender Form und wurde von dem Richterkollegium um Zfdp-Zuchtleiter Hans Britze zum Bundessieger 2013 gekürt.

Für die 19-jährige Elsa Graf ging am Sonntag ein Traum in Erfüllung. „Dobby ist das erste von mir gezogene Fohlen und dann gleich so ein Erfolg“, zeigte sich die Schülerin überwältigt. „Da ich auch die Mutterstute selbst geritten habe, besteht eine enge Bindung zwischen beiden Tieren und mir, so dass ich stolz und glücklich bin“, betonte die junge Amazone, die in Göttingen General Management studiert.

Ihrem Schützling „Dobby“ bescheinigte Elsa Graf jetzt schon einen einwandfreien Charakter. Der Junghengst sei überraschend gelassen und menschenbezogen und verfüge über einen spektakulären Bewegungsablauf, besonders im Trab. Davon konnten sich auch die Richter überzeugen, die „Dobby“ in seinem jungen Leben ein makelloses Exterieur und ein Höchstmaß an Elastizität bescheinigten. Mit einem deutlichen Hengstgesicht versehen, ist die Zeichnung ein Blickfang, nicht nur für Experten.

Elsa Graf hat, wenn alles in geraden Bahnen verläuft, noch einiges vor mit „Dobby“. „Zweijährig möchte ich ihn zur Körung vorstellen und dann als Dressurpferd aufbauen. In der Zukunft sehe ich ihn als Zuchthengst in der nächsten Generation die Tradition von Gestüt Altefeld fortsetzen.

Mit „Altefelds Gauklerin“ hatte das Traditionsgestüt auf dem Ringgau ein weiteres Eisen im Zfdp-Bundesschau-Feuer: Die fünfjährige Rapp-Stute von „Graf Skalde“ aus der „Donaulicht“ zeigte sich am Sonntag jedoch äußerst nervös, so dass am Ende hinter dem dänischen Duo „Herzogovina Firfod“ und „Pilivit Firford“ und „Selina“ aus dem Stall von Anjett Hoffmann (Bachstedt) Rang 4 blieb.

Die Reitpferdeprüfung sah den vierjährigen Hengst „Proud Raffaelo“ unter dem Sattel von Katrin Stolz (Barkholz) auf Rang 1. Mit einer Wertnote von 8,6 sicherten sich Gudrun Gerholt (Ostönnen) und ihr sechsjähriger Rapp-Hengst „Vom Feinsten“ im Feld der 19 Starter der Eignungsprüfung Klasse A für Reitpferde den Sieg.

Zdfp-Bundesschau: Gestüt Altefeld ist eine tolle Wiege für die Pferdezucht

„Dank der zahlreichen engagierten Helfer haben wir den Witterungsunbilden der letzten Tage getrotzt und auch die 16. Zfdp-Bundesschau reibungslos über die Bühne gebracht“, zeigten sich Gestütsbesitzer Manfred Graf und seine Gattin Doris Graf sehr zufrieden mit Ablauf und Besucherzuspruch. (red)

Kommentare