Dreijährige Stute wird bei der Präsentation auf dem Gestüt Altefeld Bundessiegerin

Daffodil setzt Tradition fort

Überzeugte mit überragendem Schritt und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein: die schwarz-braune Stute Daffodil, auf unserem Foto geführt von Elsa Graf vom Gestüt Altefeld. Foto: Möller

Altefeld. Altefelds Daffodil, dreijährige Stute von Don Juan de Hus, einem holländischen Prämienhengst aus der Ravenna, hat am Sonntag die Tradition der Bundessiegerstuten von den Höhen des Ringgaus fortgesetzt. Nach Donauwelle, Ravenna und Florencia war es bei Kaiserwetter und guter Stimmung die schwarzbraune Daffodil, die mit sehr guten Bewegungen und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen die Richter überzeugte. Für den internationalen Touch bei der Stutenpräsentation sorgte der Däne Morten Plenborg, der mit Lane Lind Firfod knapp geschlagen Rang zwei belegte.

„Die Nuance über Sieg und Platz zwei hat der überragende Schritt von Daffodil ausgemacht.“

„Die Nuance über Sieg und Platz zwei hat der überragende Schritt von Daffodil ausgemacht“, erläuterte Richter Dietmar Persch das hauchdünne Ergebnis dem sachkundigen Publikum. Und für Gestüt Altefeld gab es einen weiteren Grund zur Freude. Im Jahr des 20-jährigen Bestehens des Altefelder Brandzeichens wurde das Stut-Fohlen Danza vom Olympiahengst Dante Weltino aus der Ravenna Reservesieger. „Sowohl auf Daffodil als auch auf Danza setzen wir große Hoffnungen für eine Zukunft im internationalen Sport“, gab sich Elsa Graf optimistisch.

Sieger des Reitpferdechampionats wurde der Hengst Doppelpunkt aus der Zucht von Isabel Mense aus Blomberg. Den Sieg in der Eignungsprüfung sicherte sich Sir Wittekind aus der Zucht von Eleonore Schilling aus Lauenburg. Zum Siegerfohlen wurde Welfenprinz aus der Zucht von Stephanie Burek aus Huntenburg gekürt.

Engagement gewürdigt

Eine besondere Ehrung wurde ZfdP-Zuchtleiter Hans Britze zuteil. Doris und Manfred Graf würdigten im Jubiläumsjahr sein Engagement um das Altefelder Brandzeichen. Musikalische Höhepunkte setzte die Parforcehorn-Gruppe unter der Leitung von Bernd-Otto Kruse aus Bad Sooden-Allendorf. Manfred Graf fand in diesem Zusammenhang würdigende Worte für Rudi Weckmüller, der seinerzeit den Altefeld-Marsch komponiert hatte.

Von Dieter Möller

Kommentare