Wie eine große Familie

Meine alte Penne: Die Südringgauschule in Herleshausen

In der Bibliothek der Grundschüler: Schulleiterin Ursula Rauschenberg legt Wert auf die Förderung ihrer Schüler auch abseits des regulären Unterrichts. Am Nachmittag werden zahlreiche AGs angeboten. Fotos: Spanel

Herleshausen. Ursula Rauschenberg kennt jeden ihrer Schüler persönlich. „Wir sind wie eine Familie“, sagt die Rektorin, welche die Geschicke der einzigen Schule im Werra-Meißner-Kreis leitet, die Grundschule, Förderstufe sowie gemeinsame Haupt- und Realschulklassen unter einem Dach vereint.

Und wie das in einer Familie so üblich ist, werden Erfolge, Probleme und alle Fragen offen angesprochen – in der Südringgauschule geschieht das direkt und ohne Umwege. „Die Verzahnung von Grund-, Real- und Hauptschülern funktioniert bestens“, sagt Rauschenberg. „Das Kollegium kennt die Schüler von klein auf und kann sie entsprechend ihrer Begabungen fördern.“ Die Erfolge geben diesem Konzept recht: Allein sechsmal ist die Südringgauschule in den vergangenen zehn Jahren als eine der besten Haupt- und Realschulen in Hessen ausgezeichnet worden. 2012 wurde sie sogar Landessieger.

Statt in den staubigen Keller der Schule, die sie seit 15 Jahren und als erste Frau überhaupt leitet, führt Rauschenberg Besucher auch lieber in die Bibliothek – und den Mehrzweckraum. „Hier kommen schließlich alle zusammen“, sagt die Rektorin mit einem Lächeln, „und das macht unsere Schule erst aus.“ Morgens dient der Raum als Kiosk – Süßigkeiten sind hier entsprechend des Schulgrundsatzes „Gesundheit“ nicht zu bekommen –, mittags wird hier das Essen ausgegeben und nachmittags gibt es Querflöten-, Strick- oder Nähunterricht. „Bei Bedarf dient der Saal auch als Kursraum“, sagt Rauschenberg.

Aus den gegebenen Möglichkeiten mache das Kollegium eben das Beste. „Wir müssen immer in Bewegung bleiben und uns weiterentwickeln“, so die Rektorin. Doch zum Glück seien die Zeiten, in denen die Südringgauschule wegen sinkender Schülerzahlen ums Überleben kämpfte, vorbei. Mehr und mehr Schüler aus den umliegenden Gemeinden entschieden sich nun gegen Eschwege oder Sontra und für Herleshausen.

Meine alte Penne: Die Südringgauschule Herleshausen

Von Emily Spanel

Kommentare