Mitglieder des TSV Nesselröden feiern das 110-jährige Vereinsbestehen

Eine Woche voller Sport

Beeindruckender Auftritt zur 110-Jahr-Feier: Die F-Jugend des TSV Nesselröden. Foto: privat/nh

Nesselröden. Die Sportwoche in Nesselröden fing großartig an, denn der Verein SG H/N/U schlug im Relegationsspiel den Gegner TSV Höringhausen/ Meineringhausen mit 5:0. Im Anschluss walkten die beiden Gymnastiksparten durch die Nesselröder Flur; und es gab ein Tischtennistraining für Jung und Alt sowie ein Spiel der A-Jugend.

Außerdem organisierten die Bambini ein unterhaltsames Turnier: Es traten fünf Mannschaften an, es gab 21 Tore – und alle waren Sieger. Am Abend schloss sich ein Kommers an, bei dem ein kurzer Abriss des 110-jährigen Vereinslebens gegeben wurde. Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Fietkau begrüßte die geladenen Gäste aus Sport, Politik und Kirche sowie die Mitglieder und Freunde des Vereins und lud zu Grußworten ein.

Ein Höhepunkt war der zweite Auftritt des Bürgermeisters Burkhard Scheld, der Elfriede und Hartmut Reinemann auf die Bühne bat, um Ersterer einen Blumenstrauß für ihre lange Geduld mit ihrem Mann, der fast 35 Jahre den TSV geleitet hatte, zu überreichen, und Hartmut Reinemann selbst mit der Ehrenmedaille in Gold und dem Ehrenbrief der Gemeinde Herleshausen auszuzeichnen. Für diese Ehrung gab es vom Publikum stehende Ovationen. Der Abend endete mit einer Oldie-Disco mit DJ Lupo.

Tags darauf gab es ein Spiel der F-Jugend der JSG H/N/U gegeneinander. Vorher wurden die Spieler dem Publikum einzeln vorgestellt, denn sie werden die Spieler der kommenden Generation sein und die Mannschaften des Vereins verstärken.

Nachmittags spielten die einzelnen Vereine der Spielgemeinschaft ein kleines Turnier aus, was von Vereinsmitglied Frank Schmelzer gepfiffen wurde.

Ausgespielt wurde ein neuer Pokal, den sich die Mannschaft des TSV Herleshausen sicherte. Es waren ereignisreiche Tage, die mit viel Publikum belohnt wurden. (red)

Kommentare