Die Entscheidung muss fallen

Gemeindevertreter  beraten über Neugestaltung des Bahnhofs

Im Besitz eines Privatinvestors: das Herleshäuser Bahnhofsgebäude. Das Umfeld könnte bald attraktiver werden. Foto: Archiv

Herleshausen. Bereits eine Stunde früher als üblich kommen die Gemeindevertreter Herleshausens am heutigen Dienstag zusammen.

Vorverlegt worden ist die Sitzung wegen eines heiklen Punkts auf der Tagesordnung – des schon seit geraumer Zeit kontrovers diskutierten Themas der Neugestaltung des Bahnhofsumfelds. „Die Entscheidung über dieses Großprojekt gehört zu den wichtigsten in den vergangenen drei Jahren“, sagt Herleshausens Bürgermeister Burkhard Scheld.

Die Planungen

Während der Sitzung zu Wort kommen werden zwei Ingenieure des beauftragten Planungsbüros Zick-Hessler aus Wettenberg (Landkreis Gießen). Sie präsentieren den Gemeindevertretern detailliert die ersten Vorplanungen sowie ihre Lösungsansätze für alle den Bau betreffende Probleme. Nicht zuletzt wird Bürgermeister Burkhard Scheld einen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten des Projektes geben.

Die Förderung

In Kürze wird das Förderprogramm „Stadtumbau“ auslaufen. Um für die Neugestaltung des Herleshäuser Bahnhofsumfelds noch entsprechende Fördermittel zu erhalten, müssen die Gemeindevertreter heute zwingend einen entsprechenden Beschluss fassen. „Diese Entscheidung wird nicht einfach“, sagt Scheld – denn klar sei, dass die finanzschwache Kommune Projekte in einer solchen Größenordnung ohne entsprechende Zuschüsse nicht stemmen könne.

Das Umfeld

In die Planungen zur Neugestaltung einbezogen werden wird ein Privatinvestor. In seinem Besitz befinden sich sowohl das Bahnhofgebäude als auch einige Meter des Außengeländes. „Wird der Beschluss gefasst und das Bahnhofsumfeld umgestaltet, würden die Arbeiten nicht nur gemeindlichen, sondern auch privaten Grund umfassen“, erklärt Scheld. Dies geschehe nur unter der Bedingung, dass die entsprechenden Flächen öffentlich gewidmet würden und für jedermann zugänglich seien. „Das ist vertraglich festgeschrieben“, sagt Scheld.

• Die Gemeindevertreter treffen sich am heutigen Dienstag, 12. Juli, bereits ab 18.30 Uhr. Die Sitzung findet statt im Gemeinschaftshaus Herleshausen, Bahnhofstraße 15.

Von Emily Spanel

Kommentare