Erfolg kommt per Post

Südringgauschüler belegen zweiten Platz in Wettbewerb

Ausgezeichnet: Die Klasse 9R der Südringgauschule wusste die Wiesbadener Jury mit ihren Rechercheergebnissen zum Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“ zu überzeugen. Lehrerin Heidrun Henning (vorn, Dritte von links) zeigte sich begeistert. Foto: Spanel

Herleshausen. Die gute Nachricht hat die Klasse 9R der Herleshäuser Südringgauschule in der vergangenen Woche per Brief erreicht. Abgeschickt wurde das Schreiben von der hessischen Landeszentrale für politische Bildung in Wiesbaden: In deren Wettbewerb „25 Jahre Deutsche Einheit“ haben die Herleshäuser Schüler nun den zweiten Platz belegt.

„Die Überraschung war groß und unsere Freude ist immer noch riesig“, sagt Neuntklässler Anton Braun. Wie gemacht sei das Thema für die Südringgauschule mit ihrer Lage an der ehemaligen innerdeutschen Grenze gewesen, sagt Lehrerin Heidrun Henning. „Natürlich wird das Thema ohnehin ausführlich im Unterricht behandelt“, ergänzt Henning; für die Teilnahme am Wettbewerb hätten sich die Schüler aber zusätzlich in drei Gruppen aufgeteilt:

• mit wichtigen Daten in der Zeit der Teilung Deutschlands haben sich Anton Braun, Jana Stüber, Michelle Lorey und Aris Fleischhacker beschäftigt

• die Veränderungen in der Gemeinde Herleshausen seit der Grenzöffnung aufgearbeitet haben Paul Richter, Jan Fischer, Damian Ebeling und Moritz Janus

• auf die Spuren der Geschichte ihrer eigenen Schule begeben haben sich Florian Wagner, Loreen Brückmann und Justin Dach.

Für ihre hervorragenden Recherchearbeiten werden die Schüler am Mittwoch, 13. April, im hessischen Landtag geehrt. „Außerdem haben wir eine Tagesfahrt gewonnen“, sagt Jana Stüber. Wo diese hingehen soll, sei noch offen – wahrscheinlich sei es aber ein Ziel innerhalb Hessens, das mit dem Thema zu tun habe. „Wir sind ja nun fast Experten“, sagt Paul Richter mit einem Lächeln.

Die Realschüler haben die Gelegenheit außerdem genutzt, um eine freiwillige Präsentationsprüfung zum Thema „Einheit“ abzulegen. Die Ergebnisse werden ihrem Zeugnis beigelegt.

Aktionstage und Zeitzeugengespräche 

Seit Sommer des vergangenen Jahres haben sich die nun ausgezeichneten Schüler der Südringgauschule intensiv mit dem Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“ beschäftigt. Begleitend wurden seitens der Schule immer wieder Aktionstage und Gespräche mit Zeitzeugen, wie etwa mit Jutta Fleck, bekannt als die „Frau vom Checkpoint Charlie“ (wir berichteten), organisiert. Die zu Jahresbeginn eingereichte Präsentationsmappe der Südringgauschüler wurde von einer Jury, bestehend aus Vertretern der hessischen Landeszentrale für politische Bildung, des hessischen Landtags sowie von Historikern und Pädagogen, bewertet und für preiswürdig erklärt.

Von Emily Spanel

Kommentare