Wer sich an dem Projekt „Mobilfalt“ beteiligen möchte, kann sich ab sofort registrieren

Gemeinsam von A nach B fahren

Car-Sharing: Wer alleine im Auto fährt, kann gut Leute mitnehmen, die in dieselbe Richtung müssen. Foto: NVV

Herleshausen / Witzenhausen. Eine Ergänzung zum Öffentlichen Personennahverkehr - das soll „Mobilfalt“ für Herleshausen, Sontra, Nentershausen und Witzenhausen werden. Am Freitag, 19. April, fällt der Startschuss. Wer bei dem Modellprojekt des NVV teilnehmen will, kann sich aber jetzt schon als Fahrer oder Fahrgast registrieren lassen.

„Eine gute Handvoll Teilnehmer habe ich schon zusammen“, berichtet Herleshausens Bürgermeister Burkhard Scheld. „Wir wollen dem Busverkehr keine Konkurrenz machen, nur werden manche Orte eben nur zu Schulzeiten angefahren. Wer dann außerhalb zu diesen Zeiten zum Arzt oder zum Einkaufen muss, hat oft Probleme.“ Wenn aber ein anderer zufällig dieselbe Strecke fährt und Platz im Fahrzeug hat, ließe sich das verbinden. Der Gemeindechef hofft, dass sich auch alle Gewerbetreibenden und Arztpraxen beteiligen und beispielsweise Fahrgemeinschaften für Patienten und Kunden organisieren.

Aber, so mahnt er, das Projekt stehe und falle mit der Beteiligung der Bürger. Es brauche Fahrer und Mitfahrer. „Da guckt ganz Deutschland nach Nordhessen, ob das Projekt erfolgreich sein wird, und wir haben die Chance, das zu beweisen.“ Auf zwei Jahre ist die Testphase angelegt.

Wie lange so ein Angebot brauchen kann, davon kann Klaus Fissmann ein Lied singen. Ringgaus Bürgermeister hat das Bürgermobil ins Leben gerufen. Dieses fährt nach einem festgelegen Fahrplan spezielle Halstestellen an. „Bei einigen, besonders älteren Bürgern dauerte es eine Weile, bis sie den Mut hatten, die Mitfahrt einfach mal auszuprobieren“, erinnert er sich. Mittlerweile ist das Bürgermobil so erfolgreich, dass es überregional schon für Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Mobilfalt ist zu Beginn nicht nur auf viele Fahrer, sondern auch auf Starthelfer angewiesen, die für das Projekt werben und als Ansprechpartner dienen. Wer sich beraten lassen möchte, findet zwischen dem 9. und 28. April eine Reihe von NVV-Informationsständen in den Pilotkommunen. Dort ist auch eine Registrierung möglich. Darüber hinaus verteilt der NVV am 19. April eine umfangreiche Broschüre zu Mobilfalt. (bet/wr/clm) HINTERGRUND Kontakt für Registrierung: Pro Witzenhausen GmbH, Touristinformation, Ermschwerder Straße 2, Tel. 0 55 42 / 600 10.

Kommentare