Großer Bahnhof in Herleshausen

Gedenktag zum Jahrestag der Ankunft der Spätheimkehrer

Verein stellt Pläne vor: Aus dem ungenutzten Gebäude soll der Bürgerbahnhof Herleshausen werden. Foto: Konopka

Herleshausen. Das Herleshäuser Bahnhofsgebäude öffnet seine Türen: Pünktlich zum 60. Jahrestag der Ankunft des ersten Spätheimkehrerzuges möchte sich der im Sommer gegründete Verein „GrenzBahnhof für Zeitgeschichte Herleshausen“ am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Oktober, der Öffentlichkeit präsentieren.

Geplant ist folgendes Programm:

Der Samstag

Der Samstag steht ab 11 Uhr  unter dem Motto „Ausstellungseröffnung und Tag der offenen Tür“. Ab 13 Uhr laden die Mitglieder des Vereins zur Vernissage einer Film- und Fotoausstellung im ehemaligen Wartesaal des historischen Bahnhofsgebäudes. Unter anderem zu sehen seien werden die Aufzeichnungen der damaligen Rotkreuzleiterin Ingeborg Riebe. Dazu werden Zeitzeugen ihre Erfahrungen schildern.

Ab 15 Uhr  wird das Konzept „Bürgerbahnhof Herleshausen“ durch Vereinsmitglieder präsentiert. Informieren werden die Beteiligten sowohl über Projektvorhaben als auch Beteiligungsmöglichkeiten. Dazu werden Kaffee und Kuchen gereicht. Den Abschluss des Tages bildet ab 17 Uhr  der Auftritt der Gitarrengruppe der Südringgauschule.

Der Sonntag

Los geht es ab 11.15 Uhr  mit einem Gedenkgottesdienst in der Wartehalle. Um 13.30 Uhr schließen sich Grußworte an, unter anderem durch Herleshausens Bürgermeister Burkhard Scheld. Eine Diskussion mit Zeitzeugen schließt sich ab 14 Uhr  an. Auch Führungen durch die Ausstellung werden angeboten. Den Abschluss des Tages bildet ab 15 Uhr  ein gemeinsames Kaffeetrinken.

Bei gutem Wetter wird eine Hüpfburg aufgebaut. Eine Kinderbetreuung vor Ort ist organisiert. (esp)

• Kontakt und weitere Informationen: info@grenzbahnhof-fuer-zeitgeschichte.de

Von Emily Spanel

Kommentare