Fehlende Rettungsgasse erschwerte den Einsatz

Herleshausen: Vollsperrung nach Lkw-Unfall auf der A4

+
Lkw-Unfall auf der A4 bei Herleshausen.

Herleshausen/Wommen. Auf der A4 zwischen Wommen und Bad Hersfeld ist am Freitagabend um 18 Uhr ein Lastwagen verunglückt. Die Autobahn war in diesem Abschnitt rund drei Stunden voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Aktualisiert um 23 Uhr.

Verunglückt war ein Lastwagen eines Paketdienstleisters, dessen Sattelauflieger umgekippt war und alle Fahrspuren blockierte. Fahrer und Beifahrer des Lkw wurden verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Rettung gestaltete sich allerdings schwierig: "Bereits die Anfahrt stellte für die Rettungskräfte eine Herausforderung dar, da keine ordnungsgemäße Rettungsgasse gebildet wurde", sagt Herleshausens Wehrführer Mario Mißler.

Laut Mißler hatte sich der Sattelauflieger nicht geöffnet, so dass die Pakete sich nicht über die Autobahn verteilten. Dennoch dauerte es bis etwa 21 Uhr, bis die Autobahn wieder freigegeben werden konnte. "Lastwagen sind schwer zu bergen, wir mussten auf einen darauf spezialisierten Abschleppdienst warten", sagt Mißler. 

Lkw-Unfall auf der A4 bei Herleshausen.

Zudem mussten die Feuerwehrleute auslaufende Betriebsstoffe binden sowie den Lkw-Tank abdichten. 

Im Einsatz waren 20 Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen sowie Polizei und Rettungsdienst.

Kommentare