Im Zeichen von Olympia

In Herleshausen wird am Wochenende Kirmes gefeiert

Herleshausen. In Rio de Janeiro wird derzeit noch um Medaillen gerungen – die Herleshäuser Jugend aber hat sich schon längst Gold verdient: Kirmesverein und -organisatoren haben für das kommende Wochenende ein Programm zusammengestellt, das rekordverdächtig ist. „Olympia“ ist – passenderweise – auch das Motto der Festtage in der Gemeinde.

Das Kirmesteam

Nach der Kirmes des vergangenen Jahres hat sich das diesjährige Herleshäuser Team schnell zusammengefunden: Lucas Deubener und Alisa Roth, Henning Kelm und Lisa-Marie Bauer, Dominik Krause und Annika Schulz sowie Niklas Schulz und Rebecca Behrend sind die Kirmesburschen und -pritschen. „Unser Dank gilt dem kompletten Vereinsvorstand und den Kirmesoldies“, sagt Niklas Schulz. „Sie haben uns nicht nur mit ihrem Wissen unterstützt, sondern auch bei der Organisation tatkräftig unter die Arme gegriffen.“

Das Motto

Ab Freitag wird Herleshausen unter dem Motto „Olympia“ stehen. Das Motto der Kirmes war schnell gefunden und soll sich in der Hauptsache im traditionellen Kirmesumzug am Sonntag widerspiegeln. „Ab 14 Uhr sind alle Vereine, Verbände, Firmen und Privatpersonen dazu aufgerufen, sich mit kreativen Beiträgen am Umzug zu beteiligen“, sagt Lucas Deubener. Der „olympische Zug“ wird am Nachmittag durch alle Straßen und Gassen Herleshausens ziehen und die zahlreichen Gäste aus nah und fern erfreuen. Und auch die Sektbar, die im Festzelt aufgebaut ist, wird mottogetreu ausgestattet.

Der Freitag

Die Herleshäuser Kirmes startet traditionell am Kirmefreitag mit dem Angerfest. In der Ortsmitte wird der Kirmesbaum aufgestellt. Die Gäste erwarten hier den Einmarsch der Kirmespaare, die ihren Weg zum Anger am späten Nachmittag antreten. Mit Spannung erwartet wird wie immer die Eröffnungsrede der Kirmesburschen; es folgt Musik, die alle Generationen ansprechen soll. Für Speisen und Getränke ist selbstverständlich gesorgt. Wer denn nach im Partymodus ist, zieht weiter ins große Festzelt auf dem Festplatz: Dort sorgen die Party-Pimpz samt DJ Copperhead für ausgelassene Stimmung.

Der Samstag

Wie es das Herleshäuser Brauchtum will, beginnt der Kirmessamstag früh: Ab 9.30 Uhr steht das Umspielen an. Die Kirmesburschen und Pritschen drehen gemeinsam mit ihren Frauen auf zwei Traktoren eine große Musikrunde durch Herleshausen. Begleitet werden sie von zwei Kapellen. An jedem Haus wird angehalten, um den Bewohnern ein Ständchen zu bringen. Und natürlich folgt an der Haustür auch die Einladung zum Tanz am Abend: Ab 21 Uhr spielen „Watzmann“ im Festzelt auf.

Der Sonntag

Der Tradition Folge geleistet wird auch am Sonntag mit dem Gottesdienst ab 11 Uhr im Festzelt, gehalten von Pfarrer Martin Vogel von Frommannshausen. Auch die Bewohner des Altenheims St. Elisabeth sind dieser Einladung in den Vorjahren immer mit einigen Besuchern gefolgt. Dann wartet schon der nächste Höhepunkt auf die Herleshäuser und ihre Gäste: Der bunte, kreative Festumzug. Im Anschluss sorgt „Der Lederhosenexpress“ für die passende, zünftige Stimmung.

Der Montag

Auch eine olympische Kirmes geht einmal zu Ende: Die Herleshäuser versüßen sich den Abschied mit einem Frühschoppen ab 11.30 Uhr. Und so ein Frühschoppen endet meist nicht früh, sondern kann sich auch bis in den Abend hinziehen ... Es spielen die Grabfeldbieraten sowie die El Trinkos. Apropos Musik: Während der Festtage wird auch Kirmesbursche Lucas Deubener als Musiker im Festzelt zu erleben sein: Er unterhält mit House-Musik.

Die Helfer

Viele Herleshäuser beteiligen sich etwa mit selbstgebackenen Kuchen am Büfett. Auch die „Kirmesoldies“ sind ein fester Bestandteil der Kirmesgesellschaft und unterstützen den Verein tatkräftig.

Von Emily Spanel

Rubriklistenbild: © Spanel, Emily

Kommentare