Kirmesgesellschaft im Olympia-Fieber

Wie die Götter. Die Mitarbeiterinnen der Diakonie kamen als Teil des Olymps daher. Fotos: Rimbach

Herleshausen. Hinter der Erntedankfestsfahne mit der Aufschrift „Tages-Arbeit Abends-Gäste“ tummeln sich Griechische Göttinnen und es regnet Bonbons.

Die Vereine Herleshausens ließen ihrer Kreativität bei der Gestaltung des gestrigen Festumzuges zur Kirmes rund um das aktuelle Motto Olympia freien Lauf und lockten so ab 14 Uhr unter musikalischer Begleitung viele Zuschauer auf die Straßen. „Wir als Diakonie sind wandelbar, heut sind wir als Göttin des Olymp da“, dichteten die Mitarbeiterinnen der Diakonie und machten sich mit Togen, Kränzen und mit Süßigkeiten gefüllten Körben auf den Weg.

Etwas neues. Statt der -frau nahm die Mutti teil.

Zwischen Fußgruppen und von Traktoren gezogenen Wagen fiel das Golfplatzmobil, aus dem fleißig Bonbons geworfen wurden, auf und die fahrbare Antidoping-Kontolle zog mit Bier und Gummibärchen ebenfalls viele Blicke auf sich. Mit schwarz-rot-gelben Blumenketten und großen Medaillen und mit Fähnchen im Auto entschieden sich die Mitglieder des Schützenvereins: „Die deutschen Schützen glänzen in Rio. Aber wir lassen die Olympiade sausen und feiern Kirmes in Herleshausen.“ Richtig sportlich ging es mit Hockey und Bändern nicht nur unter dem Motto „Statt Olympia dann und wann, trainiert dienstags immer Fit For Fun“ und bei der Feuerwehr Herleshausen zu.

Mit einer sehr großen Gruppe zeigten sich der TSV 1869. Ob „OnTour“ oder mit einer „Spieler Mutti“ statt der bekannten Spielerfrau wurde hier gekickt und bereits auf die Tausendjahrfeier des Ortes im Jahr 2019 hingewiesen. Auch das Banner des 117. Deutschen Wandertags schaffte es mithilfe des Zweigvereins Südringgau in den Umzug und lud vom 26. bis zum 31. Juli 2017 zum Wandern in Eisenach ein. Die Kirmes lockte mit einer zur Olympiade passend dekorierten Sprint-Bar und mehreren Bands seit Freitag zahlreiche Gäste ins Zelt und mit Schießbuden, Autoscooter, Süßigkeitenständen und einem Kinderkarussell auf den Festplatz. Treffend fasste die Jugendvereinigung Second Home Herleshausen zusammen: „Sport ist Mord, doch Sprit hält fit!“

Von Eden Sophie Rimbach

Kommentare