Mittelalter auf der Tannenburg

Schauplatz des Mittelalter-Spektakels: Die Tannenburg bei Nentershausen. Foto: Weber/ Archiv

Herleshausen/Nentershausen. Einen Streifzug durch das Mittelalter unternehmen können die Gäste des Mittelaltermarkts auf der Tannenburg bei Nentershausen: Der traditionelle Markt auf der Tannenburg findet am Sonntag, 2. Oktober, statt – und das bereits zum 21. Mal in Folge.

Die Darsteller

Mehr als 600 Darsteller auf der Burg und im Feldlager am Fuße des Tannenberges wollen die Besucher verzaubern: Sie zeigen das Leben und Handwerk vom frühen bis zum späten Mittelalter. Altes Handwerk ist zu bestaunen, und die stilechten Tavernen und Garbräter sorgen für Speisen und Getränke.

Die Eröffnung

Feierlich eröffnet wird der Markt am Mittag durch Nentershausens Bürgermeister Ralf Hilmes und den Herold „Holger der Helle“. Danach beginnt das bunte Treiben für Jung und Alt: Die Spielleute von Poeta Magica und Musica Vulgaris, die Mimen und Gaukler von Mimikry und Fahrend Folker unterhalten die Besucher mit einem bunten Programm an der Bühne und auf dem Markt.

Das Rahmenprogramm

Die Burgundischen Ritter präsentieren ihre Kampfkunst: Am Nachmittag treffen bei gutem Wetter zahlreiche Gerüstete bei dem Scharmützel am Fuße des Tannenbergs aufeinander. Im großen Lehmofen wird gebacken, und bei den Schmieden entstehen Gebrauchsgegenstände wie Fibeln und Messer, aber auch feines Silberwerk. An anderen Ecken wird gehandelt.

Die Organisation

 

Parkmöglichkeiten sind im Ort ausgeschildert. Die Verkehrsführung durch Nentershausen ist aufgrund umfangreicher Bauarbeiten geändert. Es ist nicht möglich, mit dem Auto bis zur Burg zu fahren. Der Parkdienst wird von der Freiwilligen- und Jugendfeuerwehr Nentershausen organisiert.

Einlass ist ab 10.30 Uhr. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Kinder drei Euro. (red/esp)

Kommentare