Schlepper auf Wallfahrt: 50 Fahrzeuge machten bei Tour um Herleshausen mit

Gestalteten gemeinsam die Andachten: Der katholische Pfarrer Joachim Hartel sowie Manfred Gerlach, evangelischer Pfarrer der Gemeinde Herleshausen, hielten zum Start, zwischendurch und zum Abschluss gemeinsame Andachten. Fotos: Kaiser

HerlesHausen. Der Tag beginnt mit einer kleinen Andacht, dann rollen die Traktoren los: Die Schlepper- und Traktorenwallfahrt rund um Herleshausen lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer samt ihren teils historischen Gefährten und auch Zuschauer.

Zum zweiten Mal versammelten sich Schlepper und Traktoren in Herleshausen, um zu einer Wallfahrt aufzubrechen. Über 50 Fahrzeuge mit 150 Personen nahmen im letzten Jahr teil, auch in diesem Jahr freuten sich die Initiatoren des evangelischen Männertreffs in Herleshausen über eine ähnlich gute Resonanz.

 „Die Idee haben wir uns bei einer Kirchenchorfahrt, bei der wir zufällig auf eine Schlepperwallfahrt getroffen waren, abgeguckt“, berichtete Jürgen Wetterau. Ein Posaunenchor begleitete die Traktoren, die aus der Region zwischen Creuzburg und Sontra angereist waren, auf ihrer Fahrt. Manfred Gerlach, evangelischer Pfarrer der Gemeinde Herleshausen, und der katholische Pfarrer Joachim Hartel gestalteten die Andachten und den Gottesdienst gemeinsam. 

Traktor- und Schlepper-Wallfahrt Herleshausen

Über Wommen ging es nach Nesselröden, dann durch den Wald nach Frauenborn und Archfeld. Dort machte der Zug einen kleinen Zwischenstopp, um eine weitere kleine Andacht zu feiern. Am Ziel in Willershausen angekommen, erwarteten die Teilnehmer ein Abschlussgottesdienst und eine Einkehr beim Hoffest der Familie Zimmermann.

Von Selina Kaiser

Kommentare