Frohes neues Jahr!

Sternekoch Ingo Bockler empfiehlt ein Katerfrühstück

+
Sternekoch: Ingo Bockler ist Küchenchef im Restaurant von Hotel Hohenhaus bei Holzhausen. Für den Neujahrstag hat er ein Katerfrühstück zusammengestellt, das über die schweren Stunden nach der Silvesterparty hilft.

Werra-Meißner. Wenig Schlaf, viel Alkohol - nach einer rauschenden Silvesternacht fällt der Start ins neue Jahr mitunter schwer. Am Neujahrsmorgen muss ein Katerfrühstück her. Sternekoch Ingo Bockler hat sich ein Katerfrühstück ausgedacht, das etwas abweicht von den üblichen Serviervorschlägen.

Schmackhaft soll es sein, dabei den angegriffenen Magen-Darm-Trakt nicht überfordern, außerdem gleich auch noch Erschöpfung, Kopfschmerzen und Übelkeit entgegenwirken. 

Ingo Bockler, Küchenchef im Hotel Hohenhaus bei Holzhausen, empfiehlt beispielsweise einen Tomatencocktail mit Chili und Ingwer. Besonders würzig und in der Schärfe dosiert wird der Cocktail den Eigenschaften eines klassischen Katerfrühstücks gerecht.

Auch wenn nach der Völlerei der langen Nacht eine Diät vielleicht angebrachter wäre, ist nach einer durchzechten Nacht gerade das Verlangen nach einem rustikalen Frühstück groß. Rührei mit Speck, Salziges und Saures sind bei Katerbeschwerden besonders beliebt. Laugengebäck, Rollmöpse, saure Gurken oder ein Heringssalat gehören zu den Klassikern auf dem Frühstücksteller. Ingo Bockler empfiehlt seinen Gästen alternativ Poulardenconsommè mit Schnittlauch. Das ist deutlich leichter, fettärmer und nicht weniger schmackhaft. Und wenn es denn unbedingt Fisch sein soll: "Matjestartar mit Äpfeln und Zwiebeln", heißt Bocklers Empfehlung für den Neujahrsmorgen.

Aber auch für die Anhänger einer kräftigen Mahlzeit zum Start in den ersten Tag des Jahres weiß der Meisterkoch Rat. Paillard vom Ochsenrücken mit Rauchspeck und Kräuterquark steht für den großen Hunger ab dem späten Vormittag auf der Speisekarte.

Weil der Körper mit den Alkoholmengen überfordert war, ist auch der Wasserhaushalt durcheinander geraten. Wassermangel wiederum führt zu Kopfschmerzen. Das Frühstück am Morgen nach der Party soll die Verluste ausgleichen. Viel Flüssigkeit ist angeraten - natürlich ohne Alkohol. Und auch für die Partygäste, die eine Erfrischung benötigen, um neuen Schwung zu sammeln, hat Ingo Bockler einen leckeren Tipp parat: geeiste Buttermilch mit Zitronensorbet.

Von Harald Sagawe

Kommentare