Wehr am Meißner unterwegs

Rettungskräfte stärken Zusammenhalt

Gemeinsam aktiv: die 20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Herleshausen. Foto: privat/nh

Herleshausen. Ein Vereinswochenende im Feuerwehrheim auf dem Meißner haben der Festausschuss sowie die Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen nun organisiert.

Z

20 Mitglieder der Wehr waren mit von der Partie. „Die gemeinsame Aktivität stärkt die persönliche Bindung der Rettungskräfte untereinander“, sagte Florian Deist vom Festausschuss.

unächst erkundeten die ehrenamtlichen Rettungskräfte den Barfußpfad am Meißner – hölzerne Platten, Felle, Mais- und Rapskörner inklusive. Auf dem Programm stand außerdem eine fünfstündige Wanderung entlang des Premiumwanderweges P 1. „Zunächst ging es fast 1,5 Kilometer bis zum Schwalbenthal steil bergauf, wo die Teilnehmer Wissenswertes über die Geologie und die 400 Jahre dauernde Bergbaugeschichte des Meißners erfuhren“, sagt Deist.

Über Kalbe und den 30 Meter tiefen Kalbesee ging es weiter zur Kitzkammer mit den charakteristischen, fünfeckigen Säulenbasalten und schließlich zum Naturfreundehaus. „Der Rückweg über Steinstufen, verwurzelte Wege und steile Passagen stellte ein gutes Training für die bevorstehenden Atemschutz-Streckendurchgänge dar“, sagt Deist.

Der Rückweg führte die Rettungskräfte über Datterode: Dort setzte sich die Jugendfeuerwehr aus Herleshausen auf dem Feuerwehrtag der Gemeinde Ringgau gegen fünf weitere Jugendfeuerwehren durch. „Einen besseren Abschluss kann man sich kaum vorstellen“, bilanzierte Deist. (red/esp)

Kommentare