Julian Baum bleibt Vorsitzender – Pflege des Vereinsheims steht in diesem Jahr im Vordergrund

Wiederwahl bei Second Home

Das Team von Second Home: (hinten, von links) Lukas Braun, Johannes Aßmann, Julian Baum, Hanna Gerland und Sebastian Adam sowie (vorn, von links) Sascha Brack, Maximilian Baum, Alexandra Brill, Annika Schulz und Luise Larbig. Foto: nh

Herleshausen. Julian Baum wurde einstimmig zum Vorsitzenden von Second Home wiedergewählt. Unterstützen wird ihn als stellvertretender Vorsitzender Johannes Aßmann. Das neue Führungsduo freut sich auf die Aufgabe und möchte die Jugendgruppe weiterhin mit viel Engagement und neuen Ideen führen. „Wir werden alles geben“, sagte Johannes Aßmann hochmotiviert.

Die beiden werden von Maximilian Baum unterstützt, der jetzt das Amt des Kassenwartes ausführen wird. Zum stellvertretenden Kassenwart wurde Sebastian Adam gewählt. Neu im Vorstand ist Hanna Gerland, die sich sehr auf ihre Aufgabe als Jugendwartin freut. Als Schriftführerin wurde Alexandra Brill einstimmig bestätigt.

Für die Pressearbeit ist jetzt Annika Schulz verantwortlich. Die Funktion des Hausmeisters hat Sascha Brack übernommen. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Luise Larbig und Lukas Braun komplettiert.

Insgesamt zählt die Jugendvereinigung zurzeit 45 Mitglieder im Alter von 15 bis 26 Jahren.

Während der zweijährigen Wahlperiode steht vor allem die Pflege des Vereinsheimes im Vordergrund, das im nächsten Jahr ein kleines Jubiläum im Hahnhofsweg feiert. Vor dann fünf Jahren ist die Einrichtung entstanden. Außerdem wird in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen der Jugendgruppe Second Home gefeiert. Die Vereinsmitglieder wollen die beiden Jubiläen ausgiebig mit ihren Gästen feiern.

„Wir möchte auch weiterhin einen guten Kontakt zu den Bewohnern des Dorfes und den Alt-Second-Homern pflegen“, macht der Vorstand deutlich, dass er an den Traditionen des Vereins festgehalten will. Die Integration des Nachwuchses soll ebenfalls nicht vernachlässigt werden. „Die Tradition Second Home wird fortbestehen“, versichert Julian Baum voller Begeisterung. Mit viel Engagement soll die rege und aktive Vereinsarbeit weiter vorangetrieben werden. (red)

Kommentare