Gerhard Buchenau und Boris Ansgar Hagedorn übernehmen Leitung – Premiere am Freitag

Willershausen: Duo steht nun an Spitze des Chors

Die neuen Chorleiter in Willershausen: (von links) Gerhard Buchenau und Boris Ansgar Hagedorn. Foto: privat/nh

Willershausen. Nach dem Weggang des Chorleiters Thomas Müller im vergangenen März setzt der Kirchenchor Willershausen nun auf ein Chorleiter-Team aus den eigenen Reihen.

Langjährige Erfahrung, vereint mit neuen Ideen – das soll den Chor künftig in Schwung halten.

Gerhard Buchenau leitete vor Thomas Müller bereits 23 Jahre lang die Geschicke des Chores. Seinerzeit musste er schweren Herzens aus beruflichen Gründen die Chorleitung abgeben, blieb dem Chor jedoch als Sänger weiterhin verbunden. Er wisse noch ganz genau, wie er mit den Sängern einen guten Chorklang erreichen könne, sagt Buchenau – außerdem lege er viel Wert auf Blickkontakt.

Boris Ansgar Hagedorn lebt seit etwa vier Jahren in Willershausen und verstärkt seither den Kirchenchor im Bass. Er bringt viel Gesangserfahrung aus verschiedenen Chören mit, unter anderem aus dem Männerchor aus Eschwege sowie der Concordia Kantorei Eisenach. Das sei ihm bei seiner neuen Aufgabe als Chorleiter hilfreich. Gezielte Übungen, um bestimmte Phrasen besser zu bewältigen, seien seine Spezialität. Und in der Mitte der Singstunde, wenn bei den Sängern die Spannung nachzulassen droht, erinnert er schon mal an die richtige Sitzhaltung.

Die Liebe zur Chormusik und die Verbundenheit mit den Sängern ist beiden Chorleitern gleichermaßen wichtig. Mit der geteilten Verantwortung können sie gut zusammenarbeiten und der Chor profitiere doppelt, denn beide singen natürlich in ihren Stimmen mit, wenn der jeweils andere den Taktstock schwingt. (red/esp)

Kommentare