17-Jährige nach Brand in Krankenhaus -Brandursache weiter unklar

Bad Sooden-Allendorf. Ein 17 Jahre altes Mädchen ist nach einem Brand in einem Sechs-Familien-Haus in Bad Sooden-Allendorf am Mittwochabend mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus in Witzenhausen gebracht worden.

Das Feuer richtete einen Schaden von 40.000 Euro an. Wie die Polizei berichtete, kam es am Mittwoch gegen 18 Uhr zu dem Brand in einem Zimmer des Hauses an der Straße Kannhöhe. Die betroffene Wohnung wird von einer Familie mit mehreren Kindern im Alter zwischen zwei und 17 Jahren bewohnt.

Alle Familienmitglieder befanden sich zu der Zeit im Garten, als eines der Kinder das Feuer zufällig bemerkte. Es dehnte sich auch schnell aus, Löschversuche des 77 Jahre alten Vaters misslangen. Auich die 17-jährige Tochter half beim Löschen und erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Zur Überwachung kam sie deshalb ins Krankenhaus.

Die Feuerwehren aus Bad Sooden-Allendorf, Oberrieden und Ellershausen, insgesamt mit rund 50 Kräften im Einsatz, verhinderten, dass sich die Flammen auf das übrige Gebäude ausbreitete.

Das betroffene Zimmer brannte völlig aus, auch benachbarte Räume wurden in Mitleidenschaft gezogen. Nach Polizeiangaben ist die gesamte Wohnung unbewohnbar, die Familie kam in der Nacht bei Bekannten unter.

Der Schaden im Gebäude und an der Fassade wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist unklar. Am Montag beginnen Beamte des Landeskriminalamtes mit den Ermittlungen. (sff/dir)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion