Bei Blutkontrolle völlig ausgeflippt

34-jährige Witzenhäuserin mit 2,5 Promille beißt Polizisten

Witzenhausen. Unter Alkoholeinfluss hat eine 34-jährige Witzenhäuserin in der Nacht zu Mittwoch einen Verkehrsunfall verursacht und sich anschließend einer Blutentnahme erheblich widersetzt.

Wie die Polizei mitteilt, übersah die 34-Jährige beim Verlassen des Parkplatzes „An der Schlagd“ in Witzenhausen gegen drei Uhr das Auto eines 49-Jährigen aus Steinheuterode (Landkreis Eichsfeld), der in Richtung Schützenstraße unterwegs war. Beim Zusammenstoß beider Autos entstand 2000 Euro Schaden. Die zur Unfallstelle gerufenen Beamten stellten fest, dass die Witzenhäuserin unter Alkoholeinfluss stand.

Während die Witzenhäuserin noch freiwillig mit zur Polizeistation gekommen war, löste die Nachricht einer Blutentnahme im Klinikum laut Polizeibericht einen Verhaltenswandel bei ihr aus: Sie weigerte sich, versuchte zu fliehen und wurde daraufhin gefesselt. Beim Anschnallen im Polizeiwagen trat und biss sie nach einer Beamtin. Im Krankenhaus habe sie hysterisch geschrien und um sich getreten, insbesondere nach der Blutentnahme, die einen Alkoholgehalt von 2,5 Promille ergab.

Als sie auf dem Fußboden fixiert wurde, biss sie einen Polizisten ins Schienbein, der dadurch eine tiefe Wunde erlitt. Die 34-Jährige wurde dann in das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie nach Eschwege gebracht. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion