Unfallflucht steht für die Polizei im Raum 

Autofahrer will über Radweg abkürzen und kracht in Anhänger

+
Nachdem er auf einen Radweg abbog, fuhr ein 36-Jähriger in einen landwirtschaftlichen Anhänger. 

Reichenbach. Eine Abkürzung wollte scheinbar ein 36-jähriger Mann aus Kassel nehmen, als er am Samstag vergangener Woche auf der Landstraße von Reichenbach kommend in Richtung B 7 unterwegs war. Er bog kurz vor der Einmündung verbotswidrig auf den Radweg in Richtung Küchen ab.

Nach etwa 30 Metern prallte er – vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit – gegen einen dort abgestellten landwirtschaftlichen Anhänger. Das Auto des 36-jährigen wurde dadurch erheblich beschädigt. Die Polizei geht in diesem Fall von einem Sachschaden in Höhe von 3000 Euro aus. Da der Unfall erst einen Tag später angezeigt wurde, stand der Anhänger bei der Unfallaufnahme nicht mehr an dem ermittelten ursprünglichen Unfallort. 

Laut Aussagen des Verursachers sei der Anhänger beim Zusammenprall nicht beschädigt worden. Da dies allerdings noch nicht seitens der Ermittler kontrolliert werden konnte, steht auch eine Unfallflucht im Raum. Der Anhänger soll ein rotes Fahrgestell und grüne Bordwände gehabt haben. 

Sollte an dem Anhänger durch den Unfall ein Schaden entstanden sein, wird der Besitzer gebeten, sich bei der Polizei Hessisch Lichtenau unter der Telefonnummer 0 56 02/9 39 30 zu melden. (red/jpf)

Kommentare