Feinjustierung an der Tunneltechnik verhindert freie Fahrt

A 44 Hessisch Lichtenau: Autofahrer warten auf Freigabe des Schulbergtunnels

+
Freie Fahrt: Der 2,2 Kilometer lange Abschnitt der A44 bei Hessisch Lichtenau ist fertiggestellt. Trotzdem herrscht gähnende Leere im und um den Schulbergtunnel. Foto:  Geier

Hessisch Lichtenau. Der A-44-Teilabschnitt, der Hessisch Lichtenau-West und Hessisch Lichtenau-Ost verbindet, sorgt für großen Unmut. Obwohl der 2,2 Kilometer lange Abschnitt und der Schulbergtunnel seit Wochen fertiggestellt sind, gibt es noch immer keinen Termin für die Freigabe durch Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Stattdessen ächzt die Bundesstraße 7 im Lossetal weiter unter dem hohen Verkehrsaufkommen. Täglich rollen tausende Autos und Lkw auf der wichtigen Ost-West-Verbindung durchs Lossetal. Ursprünglich sollte der Schulbergtunnel im Sommer 2013 für den Verkehr freigegeben werden. Damit wären dann endlich 6,6 Kilometer der 69,8 Kilometer langen Strecke zwischen Kassel und Herleshausen fertiggestellt.

„Die Freigabe soll zeitnah erfolgen“, heißt es indes in einer schriftlichen Stellungnahme des hessischen Verkehrsministeriums. Hessen Mobil habe inzwischen die weitere Abstimmung für die Verkehrsfreigabe in die Wege leiten können, heißt es in dem Schreiben weiter. Einen konkreten Termin könne das Ministerium allerdings nicht nennen. Die Eröffnung habe sich nur aufgrund neuer technischer Standards und einer damit verbundenen Nachrüstung der Innenausstattung des Schulbergtunnels verschoben.

Auch Landrat Stefan G. Reuß (SPD) wartet bislang vergebens auf eine verbindliche Zusage aus Wiesbaden: „Ich würde mich freuen, wenn es eine schnelle Verkehrsfreigabe gibt und der Verkehrsminister sich für eine Beschleunigung der weiteren Planung und zügigen Umsetzung der Bauphasen einsetzen würde“, sagte er auf Anfrage unserer Zeitung.

Hessen Mobil hofft, in der kommenden Woche einen Termin bekanntgeben zu können. Derzeit werde noch an der Feinjustierung der Tunneltechnik gearbeitet. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, erfolge die Freigabe.

Von Alia Shuhaiber

Kommentare