Bilstein Bike Marathon: Trial-Team begeistert mit spektakulären Sprüngen

+
Geschafft: Fun-Biathlon Sieger der Männer, Glenn Stakelies, vom Team Wicküler bei der Zieldurchfahrt.

Großalmerode. Wenn es für einen Verein gleich zwei runde Jubiläen zu feiern gibt, dann will der Veranstalter seinen Gästen meist auch etwas ganz Besonderes bieten.

So auch die TG Großalmerode, die in diesem Jahr nicht nur ihr 150-jähriges Bestehen, sondern auch die zehnte Auflage ihres SKS Bilstein Bike Marathons feiert und die dafür am Wochenende sämtliche Register zog.

Zum ersten Mal überhaupt in der zehnjährigen Geschichte war der Start- und Zielbereich des beliebten Mountainbikerennens auf den Marktplatz gelegt worden, wo die Besucher vor allem am Samstag ein buntes Rahmenprogramm erwartete. Zunächst jedoch hatten die Organisatoren beim Aufbau der großen Bühne und der diversen Stände sowie beim Herrichten der Strecke für den samstäglichen Fun Bike Biathlon mit den widrigen Wetterverhältnissen zu kämpfen.

„Wir haben um sechs Uhr morgens angefangen und hatten nahezu durchgehend strömenden Regen“, erzählte Dirk Wieprecht, Abteilungsleiter Radsport bei der TG. Das habe dazu geführt, dass er – genau wie andere Mitstreiter auch – gleich mehrere Male zwischendurch nach Hause musste, um sich trockene Hosen anzuziehen. „Ansonsten hat aber alles ganz wunderbar geklappt“, lobte Wieprecht vor allem die Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk, dem Roten Kreuz und den vielen anderen fleißigen Helfern.

Als Lohn der Mühen riss der Himmel dann pünktlich zum Start des 5. MTB Fun Bike Marathons auf, an dem sich diesmal jedoch nur fünf Teams beteiligten. Vor zu diesem Zeitpunkt noch relativ enttäuschender Zuschauerkulisse gaben die Aktiven bei dem aus Radfahren und Lasergewehrschießen bestehenden Wettbewerb ihr Bestes und ernteten für ihre Leistung auch entsprechenden Applaus. Sieger bei den Männern wurde das Team Wicküler, das sich nur einen Schießfehler leistete und dessen Schlussfahrer Glenn Stakelies nach 34,50 Minuten jubelnd die Ziellinie überquerte. Bei den Schülern gewannen die „Dancing Bikes“ mit Hannah Celin, Vivien Krumpholz und Lena Kistner, die sich drei Schießfehler und damit drei Strafrunden leisteten und nach 54,55 Minuten in Ziel kamen. „Das war eine schöne Veranstaltung“, lobte Streckensprecher Jürgen Krumpholz bei der Siegerehrung, auch wenn er sich gewünscht hätte, dass ein paar Mannschaften mehr dabei gewesen wären. „Aber das ist in Großalmerode nunmal so“, meinte er.

Fotos vom Bilstein Bike Marathin

Bilstein Bike Marathon

Nachdem mit dem immer besser werdenden Wetter auch immer mehr Menschen auf den Marktplatz geströmt waren, wurde es so richtig spektakulär. Das Trial-Team „Bikes in Motion“ zeigte, wie man mit Fahrrädern auf hohe Palettenstapel hüpft, über Autos fährt oder aus dem Stand wie ein Känguru meterweit springt, um dann punktgenau wieder zum Stehen zu kommen. Genau die richtige Einstimmung für den Abend, bei dem es dann mit Live-Musik und einer Disco so richtig zur Sache ging.

Kommentare