Tatverdächtiger noch nicht vernommen

Bluttat: Opfer hinterlässt Familie mit drei Kindern

Hessisch Lichtenau. Einen Tag nach dem grausigen Leichenfund an der Grillhütte Waldfrieden bei Hessisch Lichtenau hat die Polizei die Identität des Opfers geklärt.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 38-jährigen Mann aus Hessisch Lichtenau. Der Familienvater hinterlässt eine Ehefrau und drei Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren. Das teilte die Polizei am Mittwochvormittag mit.

Noch am späten Nachmittag nahmen die Ermittler einen Tatverdächtigen fest. Zu dessen Identität und zum eigentlichen Tathergang machte die Polizei aber bislang keine Angaben. Fest stehe bislang nur, dass der 38-jährige Familienvater am Montagabend gegen 23.30 Uhr die Wohnung verlassen hatte.

Die Untersuchung des Leichnams habe indes die Vermutung der Beamten am Tatort bestätigt. Der 38-Jährige sei laut Obduktionsbericht durch eine massive Gewalteinwirkung am Kopf und den dabei erlittenen schweren Verletzungen gestorben.

Bereits am Dienstag hatten Beamte der Bereitschaftspolizei das Gelände rund um den Tatort mit mehr als 40 Einsatzkräften durchsucht. Die Tatwaffe, ein spitzer, schwerer Gesgenstand, sei bislang nicht gefunden worden.

Von Alia Shuhaiber

Bilder vom Tatort

Leichenfund in Hessisch Lichtenau

Kommentare