Ein Drittel mehr Touristen im Grimm-Jahr

Hessisch Lichtenau. Während der Tourimus in weiten Teilen des Werra-Meißner-Kreises nicht in die Gänge gekommen ist, sorgt das Grimm-Jahr in Hessisch Lichtenau für deutlich mehr Touristen.

Das berichtete Monika Walenta-Müller für die städtische Tourismusförderung. Etwa „30 bis 40 Prozent mehr“ Menschen kämen, um unter anderem das Holleum anzusehen.

Vor allem im Ausland sei das Grimm-Jahr „ein Riesenthema“. Immer wieder würden Touristen in Hessisch Lichtenau landen, weil sie von der Kasseler Tourist-Information verwiesen würden, sagte Walenta-Müller. Dass die Besucher aus allen Teilen der Welt stammen, zeigten Einträge im Gästebuch. Erst in der vorigen Woche verewigte sich dort eine Gruppe aus Kanada.

Besonders gefragt seien bei US-Amerikanern Touren über die Märchenstraße. Derzeit sei der Verein Deutsche Märchenstraße dabei, genau so ein Angebot auszuarbeiten. (clm)

Kommentare