Schüler aus dem ganzen Kreisgebiet singen und musizieren in Bad Sooden-Allendorf

Eine bunte musikalische Parade

Von einer Sympathiewelle des Publikums getragen: zum ersten Mal dabei die Schulband der Paul-Moor-Schule in Reichensachsen. Foto: Pujiula

Bad Sooden-Allendorf. Wie seit Jahren gewohnt, war auch an diesem Freitagabend das Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden-Allendorf restlos gefüllt, mancher zu spät gekommener Zuschauer musste sogar stehen: Das diesjährige Schulkonzert des Werra-Meißner-Kreises hatte wieder eine riesige Publikumsresonanz. Darüber freute sich auch Landrat Stefan Reuß in seinem Grußwort.

Es war eine bunte, oft laute, immer spannende musikalische Parade, die neben dem Engagement der beteiligten Musiklehrer auch die Einsatzbegeisterung der vielen Schüler zeigte. Und dass es dafür viel, manchmal geradezu stürmischen Applaus gab, versteht sich von selbst.

Zwei neue Schulen dabei

In dieser traditionellen Veranstaltung traten zwei Schulen zum ersten Mal auf: Die Paul-Moor-Schule Reichen- sachsen und die Hirschberg-Förderschule für Lernhilfe Rommerode. Beide Schulen hatten kleine Gruppen geschickt, die mit riesigem Enthusiasmus auftraten und von einer Sympathiewelle des Publikums getragen wurden. Die anderen teilnehmenden Schulen waren „alte Bekannte“ bei der Veranstaltung: Die Gelstertalschule Hundelshausen mit einem rasanten Programm aus Bodypercussion und Schulrap; die Grundschule Am Brunnen vor dem Tore Bad Sooden-Allendorf mit zwei sehr hübsch spielenden Blockflötengruppen; die Südringgau-Schule Herleshausen, die unter anderem mit einem Gitarrenensemble und einer tollen Trommelgruppe auftrumpfte; die Chor- und Musical-AG der Kleeblattschule Wehretal, die drei ohrwürmige Lieder ihres Chorleiters Patrick Busch frisch und hübsch sang; die Valentin-Traudt-Schule Großalmerode, klangvoll vertreten durch eine Marching Band und eine Bigband; die immer gern gehörten Sängerinnen der Anne-Frank-Schule Eschwege, mit geradezu profihaften Hits; der starke Chorklasse sieben bis zwölf der Adam-von-Trott-Schule Sontra, der einen kurzen, bejubelten Auftritt hatte; und zwei Gruppen der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf, die in diesen Tagen 125 Jahre Gymnasialstufe feiert, das Orchester mit Förderstufenchor, und zu guter Letzt, sozusagen als Krönung des Abends, die Big Band mit Chor der Klassen fünf bis 13, eine so zahlenmäßig starke wie mitreißend aufspielende Schar.

Von Francisco Pujiula

Kommentare