Junge Frau forderte Geld für Eigentumswohnung

Versuchter Enkeltrick: Unbekannte scheitern dreimal an Senioren

+
Telefonbetrug verbreitet sich immer mehr. 

Unbekannte versuchten gestern Nachmittag, einen 86-Jährigen aus Hessisch Lichtenau in die Enkeltrick-Falle zu locken. Trotz mehreren Versuchen blieben die Täter erfolglos. Der Mann erstattete Strafanzeige.

Gegen 14 Uhr sei der Senior von einer Frau angerufen worden, die angab, dass sie die Enkelin sei und zurzeit bei einem Rechtsanwalt sitze. Sie beabsichtige, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen, wofür sie 30.000 Euro benötigen würde. 

Obwohl der 86-Jährige angab, nicht über einen solchen Betrag zu verfügen, forderte die Anruferin, dass er sich zur Bank begeben soll, um das Bargeld dort zu holen. Nachdem er dies ablehnte, wurde das Telefonat durch die Anruferin beendet.

Weitere Anrufe ähnlicher Art erfolgten um 13.30 Uhr und um 12.40 Uhr, ebenfalls in Hessisch Lichtenau. Auch in diesen beiden Fällen wurde der Kauf einer Eigentumswohnung für die "Geldforderung" als Grund angegeben. Angerufen wurde eine 83- und eine 87-Jährige aus Hessisch Lichtenau. Wie die Polizei mitteilt, ist es auch in den weiteren Fällen bei Versuchen geblieben, entsprechende Strafanzeigen wurden erstattet. 

Die Anruferin sprach deutsch ohne Akzent. Sie hatte eine junge Stimme. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05602/93930 entgegen.

Kommentare