Betreuungsangebot der Werraland-Werkstätten in Zusammenarbeit mit Familienzentrum

Entlastung für Angehörige

Erestes Treffen: In den barrierefreien Räumen des Familienzentrums Bad Sooden-Allendorf bietet der Familiendienst künftig jeden Freitagnachmittag Betreuung für Kinder mit und ohne Behinderung an. Foto: privat

Bad Sooden-Allendorf. Kürzlich fiel für die neue Zusammenarbeit von Familienzentrum Bad Sooden-Allendorf und Familiendienst der Behinderten-Einrichtung Werraland-Werkstätten in Eschwege der Startschuss. In den Räumen des Familienzentrums an der Weberstraße fand das erste nachmittägliche Betreuungsangebot für Kinder mit und ohne Handicap statt.

Die barrierefreien Räumlichkeiten des Familienzentrums sollen künftig jeden Freitag genutzt werden“, erklärte Ulrich Kalthaus, der Leiter des Familiendienstes. „So ist es uns möglich, die Lücke zwischen Eschwege und Witzenhausen, wo wir bereits vielfältige Dienstleistungen anbieten, zu schließen.“

Auf diese Weise will der Familiendienst mit seinem Angebot für Familien und Hausgemeinschaften, in denen Menschen mit Behinderung beziehungsweise Einschränkungen wohnen, künftig kreisweit in Erscheinung treten. Das neue Angebot soll vor allem Kunden ansprechen, die in der Nähe von Bad Sooden-Allendorf wohnen.

Auch für den Verein Familienzentrum ist das neue Angebot für Kinder mit und ohne Behinderung ein weiterer Baustein für seine Beratungs- und Unterstützungsangebote. Da man auch dort bestrebt ist, sich in Richtung Inklusion weiterzuentwickeln, biete die Kooperation für beide Seiten Vorteile, sind sich alle einig.

Der Familiendienst der Werraland-Werkstätten betreut ambulant in den Familien und außerhalb der häuslichen Umgebung, stunden- und tageweise sowie in Einzel- und Gruppenangeboten. So sollen die Familien unterstützt und zeitlich entlastet werden.

Das neue Freizeitangebot findet freitags von 13.15 bis 18 Uhr im Familienzentrum, Weberstraße 48, statt.

Ein Fahrdienst nach Hause sowie Mittagessen und ein Imbiss am Nachmittag werden von den Familiendienst-Mitarbeitern organisiert. (sff) Weitere Infos: Tel. 0 56 51 / 3 35 63 12, oder per E-Mail an: ulrich.kalthaus@werraland-wfb.de.

Kommentare