Sportwagen fuhr gegen Mittelleitplanke

Fahrer verschwand nach Unfall auf der A44

Schwer beschädigt: Die Corvette nach dem Unfall auf der A 44 bei Walburg. Foto: zss

Walburg. 10.000 Euro Schaden und einen verschwundenen Autofahrer meldet die Polizei von einem Unfall, der sich in der Nacht zum Sonntag um 23.36 Uhr auf der Autobahn 44 bei Walburg ereignete.

Wie die Polizei weiter berichtet, war ein Sportwagen, eine amerikanische Corvette, auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs. Kurz vor dem Hopfenbergtunnel kam die Corvette von ihrem Fahrstreifen ab, stieß gegen die Mittelleitplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Anschließend flüchtete der Verursacher zu Fuß vom Unfallort. Der Pkw wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Die Feuerwehr Walburg leuchtete die Einsatzstelle aus und reinigte die Fahrbahn.

Die Autobahn war für die Dauer der Reinigung und Unfallaufnahme voll gesperrt.

Wie die Feuerwehr berichtet, waren folgende Kräfte im Einsatz: Feuerwehr Walburg mit sechs Einsatzkräften und einem Fahrzeug, Feuerwehr Hessisch Lichtenau mit zwei Einsatzkräften und einem Fahrzeug, das DRK Hessisch Lichtenau mit zwei Kräften und einem Rettungswagen und die Polizei Hessisch Lichtenau.

Hinweise: Tel. 0 56 02 / 9 39 30

Kommentare