Feuerwehr löscht brennendes Auto

Hessisch Lichtenau. In Hessisch Lichtenau hat am Donnerstagmorgen ein Auto gebrannt. Menschen sind dabei nicht verletzt worden.

Der Fahrer, ein 40-jähriger Mann aus Hessisch Lichtenau, habe gegen 8.15 Uhr beim Fahren Rauchentwicklung aus dem Armaturenbrett wahrgenommen, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Er sei dann auf einen Hof an der Retteröder Straße gefahren, um den neun Jahre alten Ford Focus abzustellen. Bei der Suche nach der Ursache zog er auch den Aschenbecher auf, aus dem ihm bereits Flammen entgegen schlugen – obwohl der Mann nicht geraucht hatte.

Daraufhin alarmierte der Fahrer die Feuerwehr Hessisch Lichtenau, die mit elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen anrückte. Bei Eintreffen habe das Auto bereits in Vollbrand gestanden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Besondere Gefahr sei von umherfliegenden Teilen durch explodierende Airbags ausgegangen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und verletzte sich nicht.

Fotos: Pkw-Brand in Hessisch Lichtenau

Pkw-Brand in Hessisch Lichtenau

Ein Trupp der Feuerwehr löschte den Brand unter Atemschutz. Dennoch wurde das Fahrzeug vollständig zerstört. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde der Pkw noch mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro. Ursache sei vermutlich ein technischer Defekt. (jus)

Kommentare