Früh wie nie: Erster Spargel im Werratal

Der erste Spargel: Nach der ersten Ernte noch am Mittwochabend(ein Teil davon liegt noch im Korb) stach Tobias Klenke am Donnerstagmorgen gleich den nächsten Spargel auf seinem Feld im Werratal. Foto: Forbert

Höfe Weiden. So früh hat im Werratal noch nie ein Spargel aus dem Boden geschaut: Am Mittwochabend wurde auf einem Feld von Landwirt Tobias Klenke das erste königliche Gemüse des Jahres geerntet, immerhin rund 200 Stangen mit einem Gewicht von zehn Kilogramm.

Und am Donnerstagmorgen schauten schon wieder hier und da ein paar weißen Spitzen aus der angehäuften Erde.

„Das ist unheimlich früh“, gab sich auch Klenke überrascht. Seine Familie erntet nun im 13. Jahr Spargel. 2012 sei bislang der früheste Start der Ernte gewesen, da wurde erstmals am 22. März mit dem Stecheisen geschnitten.

Im vergangenen Jahr begann die Saison dagegen wegen einer langen Frostperiode erst sehr spät: am 22. April. Und Anfang Juni war auf einigen der im Werratal verteilten Anbauflächen schon wieder Schluss, weil das Hochwasser die Kulturen zerstörte.

Neben den seit einigen Tagen für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen Temperaturen nennt Tobias Klenke als weiteren Grund für die Beschleunigung des Wachstums die klare Luft. Denn so hätten die Sonnenstrahlen eine hohe Intensität.

Und er sieht noch einen dritten Grund für den Rekord-Frühstart: Er überzog die Spargeldämme mit einem neuen Typ von wärmendem Klarsichtplastik-Tunnel. (sff)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare