"Gefühlt 20. Unfall"

Gefahrenzone A 44: Autofahrer üben Kritik an Auffahrt HeLi-West

Hessisch Lichtenau. Die A-44-Auffahrt Hessisch Lichtenau-West verursacht rege Diskussionen. Immer wieder erreichen uns E-Mails, Kommentare und Facebook-Posts, in denen die Auffahrt thematisiert wird.

„Das ist der mittlerweile gefühlte 20. Unfall mit teilweise schwer verletzten Personen“, schreibt Ralph Büttler. „Jedes Mal, wenn ich die Autobahn verlasse, habe ich Angst auf die B 7 zu fahren, weil mir dort schon öfters die Vorfahrt genommen wurde. Wann wird das geändert oder muss es erst Tote geben?“, fragt Gisela Gerwig.

Aktualisiert um 17.40 Uhr

Fakt ist, dass es seit Eröffnung des A-44-Abschnitts Hessisch Lichtenau-West im Juli vier Mal an der Stelle gekracht hat - zweimal sogar innerhalb weniger Stunden (wir berichteten).

Nach Auskunft von Polizeisprecher Reiner Lingner, wurden seinerzeit auf der B7 Geschwindigkeitstrichter eingerichtet und die Höchstgeschwindigkeit zunächst auf 70 dann auf 50 Kilometer pro Stunde reduziert. Es wurden beidseitig Stoppschilder installiert und eine Haltelinie angebracht. Blinklichter und Vorwegweiser sollen zudem frühzeitig auf die geänderte Verkehrsführung aufmerksam machen. „Beschilderungstechnisch“ sei also alles korrekt.

„Da der Hauptverkehrsstrom von und zur Autobahn fließt, gilt hier die Vorfahrtsregelung“, erklärt Kreissprecher Jörg Klinge. Weil die A 44 in dem Bereich Hessisch Lichtenau-West derzeit endet, gehe der Hasuptverkehrsstrom automatisch auf die B 7 über - deshalb gelte hier die übliche Vorfahrtsregelung. Im übrigen habe die selbe Vorfahrtsregelung früher bereits an der Auffahrt Hesssich Lichtenau-Mitte gegolten.

Problematisch sei aus Sicht der zuständigen Kreisverkehrsbehörde vor allem der Gewöhnungseffekt: „Viele Fernpendler kennen die Strecke seit Jahren “, sagt Klinge. Da könne die Gewohnheit schnell zur Gefahr werden. Obwohl die Beschilderung korrekt ist, werde die Behörde mit Hessen-Mobil prüfen, ob noch etwas verbessert werden kann. „Wir behalten das weiter im Auge.“ (alh)

Kommentare