Chöre verkünden die Frohe Botschaft in der voll besetzten Stadtkirche

Das Herz ging vielen auf

+
Musikalischer Nachwuchs: Paula Heisterberg sang die erste Strophe von „Seht, die gute Zeit ist nah“.

Hessisch Lichtenau. „Es war nicht nur schön, es war ergreifend und mir ist das Herz aufgegangen“, strahlte Edith Rohdich, als sie am Sonntagabend die Hessisch Lichtenauer Stadtkirche verließ.

So wie ihr ging es vielen beim Advents- und Weihnachtsliedersingen des Bläserkreises, der Kantorei und des Kinderchores.

Vor allem die klaren und hellen Stimmen des Kinderchors sangen sich in die Herzen der Zuschauer und sorgten dafür, dass sich die hinteren Reihen regelmäßig von ihren Stühlen erhoben, um besser sehen zu können. Vor allem die Solisten der einzelnen Stücke Marie Schröder, Marie Butz, Maja Winter, Paula Heisterberg, Ferdinand Helwig und Lukas Ulrich zauberten ein Lächeln auf die Gesichter der Zuschauer. Pauline Jakob, Maike Rauschenberg, Paula Heisterberg und Ferdinand Helwig hatten auch ihre Blockflöten dabei und spielten Stücke wie „Die Glocken von Big Ben“ oder andere kleine Melodien. Die beiden Konfirmandinnen Lena Schminke und Lena Helwig konnten sich bei einem kleinen Ausschnitt aus dem Singspiel, das im Familiengottesdienst am Heilig Abend aufgeführt wird, gekonnt in Szene setzen.

Der Evangelische Bläserkreis eröffnet mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ das traditionelle, adventliche Konzert, das Kantorin Andrea Groß liebevoll für die Gemeinde vorbereitet hatte.

Die 22 Sängerinnen und Sänger der Kantorei stimmten mit „Ehre sei Gott in der Höhe“ auf den Advent ein und Kantorin Groß sorgte dann mit Hilfe der Gemeinde für einen eindrucksvollen mehrstimmigen Kanon. Mit ausladenden Gesten schritt sie durch die Gänge und sorgte dafür, dass keiner seinen Einsatz verpasste. Nicht zu vergessen war auch hierbei das Spiel von Karina Möller und Angelika Großwiele an der Orgel. (zge)

Kommentare