Feuer war in Obergeschoss ausgebrochen

Wohnhausbrand in Hessisch Lichtenau: 88-jähriges Opfer tot entdeckt

Hessisch Lichtenau. Ein 88-jähriger Mann ist am Donnerstagabend bei einem Wohnhausbrand in Hessisch Lichtenau ums Leben gekommen. Gegen 18.50 Uhr war der Feuerwehr von einem Nachbarn zunächst ein Zimmerbrand gemeldet worden.

Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand bereits das komplette Obergeschoss des Zweifamilienhauses an der Sachsenstraße in Flammen.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau und Walburg wurden von den Wehren Reichenbach und Hausen sowie später noch von der Wehr Fürstenhagen verstärkt und brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Mehr als 80 Feuerwehrleute waren unter anderem mit zwei Drehleitern im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Artikel aktualisiert um 21.50 Uhr

Für den 88-Jährigen, der im Obergeschoss des Hauses gewohnt hatte, kam aber jede Hilfe zu spät. Der Tote wurde kurz nach 21 Uhr in der ausgebrannten Wohnung gefunden.

Sein 58-jähriger Sohn, der im Untergeschoss des Hauses wohnt, konnte sich aus dem brennenden Haus retten, musste aber mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung von Rettungskräften ins Klinikum Eschwege gebracht werden. (ach)

Wohnhausbrand in Hessisch Lichtenau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion