Auf dem Außengelände der Bilsteinschule wurden jetzt Geräte und Sitzgelegenheiten eingeweiht

Hier macht draußen spielen Spaß

An und auf der neuen Nestschaukel: Vertreter der Sponsoren und Kinder bei der Einweihungsfeier der neuen Geräte auf dem Außengelände der Bilsteinschule in Großalmerode. Foto: nh

Grossalmerode. Dass sich auf dem Außengelände der Grundschule in Großalmerode wieder etwas tut, hat man schon eine Weile beobachten können. Nun wurde der zweite Bauabschnitt mit neuen Spielgeräten, Bewegungs- und Entspannungsmöglichkeiten für die Kinder eingeweiht.

Neben den großen Baumstämmen mit speziellen Verzapfungen, die eine Baumkrone darstellen, die von Hessen-Forst angeliefert wurden, bieten Natursteine natürliche Klettermöglichkeiten.

Aber auch zum Entspannen, einfach mal Sitzen und Ausruhen sind die Baumstämme gedacht - ebenso wie die neuen Bänke, die um zwei Bäume gebaut wurden. Eine besondere Attraktion war natürlich die Einweihung der großen Nestschaukel auf dem oberen Schulhof.

Die Einweihungsfeier, zu der alle Schülerinnen und Schüler, das Kollegium, das Betreuungsteam und alle Sponsoren und Unterstützer geladen waren, fand wegen des schlechten Wetters in der Aula statt.

Die Dancing-Kids eröffneten mit einem mitreißenden Tanz die Veranstaltung, heißt es in einem Bericht der Schule, und nachdem Schulleiter Gerald Heimerich kurz erläutert hatte, wie wichtig der Schule gerade die Bewegung als zentrale Maßnahme zur Gesundheitsförderung ist, zeigten im Anschluss die Kinder der Klasse 3b mit einem 1x1 Mitmachlied, wie bewegt ein Matheunterricht sein kann.

Der Förderverein der Grundschule Großalmerode, vertreten durch die Vorsitzende Beate Wilhelm-Matt, legte dar, wie viele Menschen an dieser Aktion beteiligt waren und dass man mit dem Abschluss des Bauabschnitts II wieder einen großen Schritt in Richtung Bewegungsförderung gegangen sei. Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Volkswagen-AG, der Bürgerstiftung Werra-Meißner, der Firma Hofsommer und dem Heimatfestausschuss Großalmerode. Praktische Unterstützung gab es von Hessen-Forst, dem Bauhof der Stadt Großalmerode und dem Planungsbüro Kohl aus Göttingen sowie dem Eigenbetrieb Werra-Meißner als Bauherrn.

Am Ende der Feier wurden mit einigen Kindern und den Gästen noch gleich die neuen Spiel- und Klettergeräte ausprobiert. (stk)

Kommentare