Krebs-Selbsthilfegruppe für Männer

Möchte den Betroffenen helfen: Hartmut Eiche hat eine Selbsthilfegruppe für Krebsleidende gegründet. Foto: Metzler

Bad Sooden-Allendorf. 2003 erkrankt Hartmut Eiche an Krebs. Die Diagnose bestimmt plötzlich sein ganzes Leben. Im November hat er eine Selbsthilfegruppe für Männer gegründet.

„Als ich in die Reha kam, fiel es mir schwer, 100 Meter zu gehen, aber ich bin einfach jeden Tag zwei Schritte mehr gelaufen."

Der Berufsschullehrer, der jetzt eine Selbsthilfegruppe für an Krebs erkrankte Männer in Bad Sooden-Allendorf ins Leben gerufen hat, kämpft sich durch.

Er schafft es, das Leiden zu besiegen. „Ich hatte viel Unterstützung. Meine Frau, die Familie und meine Freunde waren ständig an meiner Seite und haben mir viel Kraft gegeben.“

All die Kraft und Unterstützung möchte Hartmut Eiche zurückgeben. Vor diesem Hintergrund rief er im November 2015 die Selbsthilfegruppe für erkrankte Männer ins Leben. „Männer tun sich oft schwer, über ihre Probleme und Krankheiten zu sprechen“, so der Kleinalmeröder. Genau an dieser Stelle möchte er den Betroffenen helfen. Das erste Treffen der Gruppe fand am 4. Januar in der Sonnenbergklinik statt. Bislang konnte Eiche nur einen weiteren Teilnehmer gewinnen.

Erleichternder Austausch

Bei dem Treffen ging es darum, über eigene Probleme zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen: „Ich hatte das Gefühl, der Teilnehmer empfand es als erleichternd, mir seinen Leidensweg anzuvertrauen.“ Damit die Aufregung vor dem ersten Termin nicht ganz so stark ist, haben die Beiden im Voraus telefoniert und sich im Café getroffen, um sich kennenzulernen.

„Es ist schön, auf Gleichgesinnte zu treffen. Das Bedürfnis, über die Krankheit zu sprechen ist groß, jedoch möchte man nicht immer seine Familie belasten.“ so Hartmut Eiche. Es gibt einige Hürden, die man gehen muss. Vor allem der Berufseinstieg ist nicht einfach. Dieses und andere wichtige Themen, wie Ernährung und Fitness, möchte der 65-Jährige den Betroffenen näher bringen.

Mindestens genau so relevant, wie die körperlichen Faktoren sind die psychischen. Hartmut Eiche möchte positives Denken vermitteln und die Teilnehmer dazu motivieren, an ihrer Lebensweise zu arbeiten.

Die Treffen finden einmal im Monat in der Sonnenbergklinik statt. Interessierte aus der Region sind eingeladen. Der nächste Termin ist am Montag, 1. Februar. (jme)

Anmeldung / Infos: Hartmut Eiche, Tel. 0 55 42 / 7 18 88.

Kommentare