Kreise wollen selbst für schnelles Internet sorgen

+

Witzenhausen. Weil Telekommunikationsunternehmen den Ausbau schneller Internetleitungen in der Region nicht voranbringen, werden die fünf Landkreise in Nordhessen nun selbst aktiv. Bis 2019 sollen etwa 200 Millionen Euro in das Breitband-Netz investiert werden.

Dazu gründen die Kreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner eine Infrastrukturgesellschaft.

Diesen ersten Schritt fördert das Land Hessen mit 250.000 Euro. Den Bewilligungsbescheid dazu übergab Regierungspräsident Dr. Walther Lübke (CDU) am Montag in Witzenhausen an Landrat Stefan Reuß (SPD). Die Art und Weise der Zusammenarbeit der fünf Kreise sei beispielhaft, sagte Lübcke. Der Ansatz des Projektes sei, „die gesamte Fläche bis in den letzten kleinen Ort zu versorgen“. Dazu sollen tausende Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden.

Mehr zu diesem Thema in der Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare