Geschätzt 12.000 Euro Schaden

Lastwagen brannte zwischen Dudenrode und Weißenbach

+
Mit Löschschaum unter Kontrolle gebracht: Ein Kleinlaster hatte bei Dudenrode Feuer gefangen.

Dudenrode. Ein 51-jähriger Dachdeckermeister aus Großalmerode und seine zwei Gesellen sind Donnerstag gegen 15.30 Uhr mit dem Schrecken davongekommen, als deren Laster Feuer fing.

Der Dachdeckermeister war mit seinen 24 und 28 Jahre alten Gesellen auf der Straße zwischen dem Großalmeröder Stadtteil Weißenbach und dem Badestädter Stadtteil Dudenrode unterwegs, als der Katalysator des Kleinlasters plötzlich anfing zu brennen. 

Das Trio bemerkte den offenbar durch einen technischen Defekt ausgelösten Brand noch rechtzeitig. Die Männer konnten sich etwa einen Kilometer vor Dudenrode in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen. Die Handwerker schafften es sogar noch, ihr Werkzeug von der Pritsche des Kleinlasters zu retten und den Anhänger abzuhängen.

So entstand durch den Brand lediglich ein Schaden, den der Dachdecker auf 12.000 Euro schätzt. Die Feuerwehren aus Dudenrode, Hilgershausen, Oberrieden und der Kernstadt Bad Sooden-Allendorf waren mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Sie brachten den Brand unter Atemschutz mit Hilfe von Löschschaum schnell unter Kontrolle. Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten bleibt die Straße allerdings noch bis in die Abendstunden gesperrt.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion