Zeugen gesucht

Mord an Grillhütte: Polizei sucht weiter nach der Tatwaffe

+
Der Tatort.

Hessisch Lichtenau. Die Polizei sucht immer noch nach der Tatwaffe, mit der ein 38-Jähriger in der Nacht zum Dienstag an der Grillhütte Waldfrieden bei Hessisch Lichtenau getötet wurde. Das teilte Polizeisprecher Jörg Künstler am Freitagmittag auf Anfrage unserer Zeitung mit. Auch Zeugen werden gesucht.

Lesen Sie auch:

- Leiche an der Grillhütte: Olga und Reinhold G. fanden den Toten

- Bluttat: Opfer hinterlässt Familie mit drei Kindern

- Mord an Grillhütte: Verdächtiger in U-Haft

Bei der Waffe handelt es sich um einen spitzen, schweren Gegenstand – vermutlich eine Axt oder ein Beil. Die Polizei hatte die Gegend rund um die Grillhütte mehrfach durchsucht. Auch die Vernehmung des Tatverdächtigen blieb bislang erfolglos. Der 41-Jährige aus Hessisch Lichtenau, der seit Donnerstag in Kasel-Wehlheiden in U-Haft sitzt, streitet die Tat weiterhin ab.

Zudem sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen, die Angaben zum Tötungsdelikt machen können. Das teilte Polizeisprecher Jörg Künstler am Freitagnachmittag in einer Pressemitteilung mit.

Insbesondere werde nach einer Frau gesucht, die am Montagabend, 8. Juli, zwischen 22 und 22.15 Uhr mit drei Hunden im Bereich der Grillhütte spazieren gegangen ist. Auf dem Parkplatz vor der Grillhütte habe zu diesem Zeitpunkt ein Audi A3 (dunkleres Modell) gestanden. (alh)

Archiv-Fotos: Leichenfund in Hessisch Lichtenau

Leichenfund in Hessisch Lichtenau

Kommentare