Neue Gelsterbrücke: Arbeiten liegen im Zeitplan

Witzenhausen. Die Gelster in der Südbahnhofstraße in Witzenhausen ist wieder überspannt. Am Dienstag haben 20 Betonmischer insgesamt 120 Kubikmeter Beton angeliefert, die durch sechs Mitarbeiter der bauausführenden Firma Kropp aus Großenlüder verarbeitet wurden.

Start war morgens um 7 Uhr, pünktlich um 14 Uhr fuhr der letzte Betonmischer von der Baustelle, alle Beteiligten äußerten sich sehr zufrieden über den Ablauf.

Bürgermeisterin Angela Fischer, Bauamtsleiter Bernd Westermann und Werner Fischer vom Stadtbauamt Witzenhausen haben sich über den Verlauf der Bauarbeiten informiert. Oliver Kropp, Bauleiter Timo Klee sowie der Polier Michael Dengler von der Firma Kropp lobten den bisherigen Verlauf. Projektleiter Andreas Hidde vom Planungs- und Ingenieur-Büro Kleb aus Erfurt sagte: „Wir sind absolut im Zeitplan, der Fertigstellung bis November 2013 steht aus heutiger Sicht nichts im Wege“ Auch Bürgermeisterin Angela Fischer ist mit dem Istzustand zufrieden und gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Brücke spätestens zum kommenden Weihnachtsfest wieder befahrbar sei. Sie lobte die gute Kommunikation zwischen allen Beteiligten, die für ein solches Projekt nicht immer selbstverständlich ist. „Der Abbruch der alten Brücke aus dem Jahr 1914 hat drei Tage gedauert, die Stadtwerke Witzenhausen haben hier mit der Sicherung der Versorgungsleitungen tatkräftig mitgeholfen, und so erfolgreich zu dem kurzen Zeitraum beigetragen“, so Andreas Hidde. Bauamtsleiter Bernd Westermann lobte die gute personelle Besetzung der Baustelle durch die Firma Kropp, die Abwicklung sei vorbildlich. Werner Fischer vom Stadtbauamt Witzenhausen sprach von einem eingespielten Team, die Zusammenarbeit mit dieser Mannschaft mache Spaß.

Wie geht es nun weiter? Der Beton ist nach gut 24 Stunden begehbar, als nächstes wird eine Epoxidschicht vollflächig aufgetragen, danach eine wasserdichte Schutzfolie. Später werden etwa bis 18 Kabel in Leerrohren verlegt, hier ist die Koordination zum Beispiel mit der Telekom und Vodafone wichtig, verlegt werden auch Glasfaserkabel. Ein Leerrohr für eine Erweiterung der Fernwärmeleitung ist ebenfalls eingebaut worden.

Bilder vom Neubau

Neubau der Gelsterbrücke in Witzenhausen

Die Standardkolonne, bestehend aus vier Personen (modernste Maschinen und Techniken machen die Reduzierung von Personal möglich) hat für die Dauer der Arbeiten in Gertenbach eine Ferienwohnung angemietet, die Harmonie stimme, sagt Bauleiter Timo Klee.

Rubriklistenbild: © Scheunert

Kommentare